1. Saarland

Der Drittliga-Traum ist geplatzt

Der Drittliga-Traum ist geplatzt

Freisen. Die Volleyballerinnen des SSC Freisen haben am Samstag das Drittliga-Aufstiegsspiel gegen den VC Wiesbaden II in Frankfurt mit 0:3 (19:25, 11:25, 17:25) verloren

Freisen. Die Volleyballerinnen des SSC Freisen haben am Samstag das Drittliga-Aufstiegsspiel gegen den VC Wiesbaden II in Frankfurt mit 0:3 (19:25, 11:25, 17:25) verloren. Als Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und Aufsteiger in die Regionalliga Südwest hatte der SSC die Chance, ein Aufstiegsspiel gegen den hessischen Oberliga-Meister zu bestreiten, da mehrere Regionalligisten nicht für die 3. Liga gemeldet hatten. "Trotz der Niederlage waren wir nicht so traurig. Die Mädels haben in dieser Saison großes geleistet", erklärt Freisens Pressesprecher Volker Dewes: "Die Regionalliga ist vielleicht auch für uns die bessere Spielklasse. In der 3. Liga hätten wir gegen den Abstieg gespielt, in der Regionalliga hoffen wir, uns im hinteren Mittelfeld platzieren zu können."Vor 300 Zuschauern in der Riederwaldhalle hatte das Entscheidungsspiel gut für Freisen begonnen. Im ersten Satz spielte sich die Mannschaft von Trainerin Brigitte Schumacher eine 5:1-Führung heraus. Doch dann gab die Bundesliga-Reserve aus Wiesbaden, die mit drei Erstliga-erfahrenen Spielerinnen angereist war, Gas. "Mit guten Aufschlägen haben sie unsere Annahme unter Druck gesetzt, so dass wir in die Defensive gedrängt waren", berichtet Dewes.

Auch einen weiteren Vorteil spielten die Hessinnen gekonnt aus. "Im Schnitt waren sie zehn bis 15 Zentimeter größer als unsere Spielerinnen", sagt Dewes. So gelang es Wiesbaden, den Satz mit 25:19 zu gewinnen. Satz zwei ging mit 25:11 an Wiesbaden II. Den dritten Satz verlor Freisen mit 25:17 - damit war der Drittliga-Traum geplatzt. sem