1. Saarland

Der DFG war ein Ort für frohe Feste

Der DFG war ein Ort für frohe Feste

Saarbrücken. So schreibt Günter Georgi aus Heusweiler: "seit 50 Jahren ist der Deutsch-Französische Garten für mich ein Motivsuch-Platz." Georgi legte seinem Brief auch einige Motive bei, die zeigen, wie Geschichte im DFG immer wieder lebendig wurde. Helga Bühler-Hoffmann aus Lebach erinnert sich an ein ganz besonderes Erlebnis

Saarbrücken. So schreibt Günter Georgi aus Heusweiler: "seit 50 Jahren ist der Deutsch-Französische Garten für mich ein Motivsuch-Platz." Georgi legte seinem Brief auch einige Motive bei, die zeigen, wie Geschichte im DFG immer wieder lebendig wurde. Helga Bühler-Hoffmann aus Lebach erinnert sich an ein ganz besonderes Erlebnis. Sie hat als Weitspringerin an mehreren Olympischen Spielen teilgenommen. 1960 auch in Rom, da wurde sie sechste. Der Empfang für die Saar-Olympiateilnehmer fand nach den Spielen, Mitte September, in der Festhalle des DFG statt. Mehr als 1500 Saarländer waren gekommen. Die Saarbrücker Zeitung schrieb am 15. September unter der Überschrift "Staffelholz und Florett mit dem Taktstock vertauscht": "Nach dem Empfang in Rathaus, so führte Oberbürgermeister Fritz Schuster aus, habe man es als erforderlich angesehen, auch den Saarbrückern Gelegenheit zu Begrüßungen und Glückwünschen zu geben. Wörtlich sagte der Oberbürgermeister: ,Eine Silbermedaille, ein vierter und ein sechster Platz! Was wollen wir Saarbrücker noch mehr? Allein schon, dass unsere Sportler dabei waren genügt, um uns froh, stolz und glücklich zu machen.' Für die Olympiateilnehmer gab es dann noch prächtige Blumensträuße sowie Dauer-Freikarten für Kleinbahn und Sessellift." red