"Der Chor hat sich prächtig entwickelt"

"Der Chor hat sich prächtig entwickelt"

Püttlingen. Blutjunge Chorbegeisterte um den Musikpädagogen Bernd Keffer und den Sozialarbeiter Mirko Baufeld gründeten 1995 die "Köllervalley Singers" mit dem Ziel: "Jugendliche machen Musik in eigener Regie

Püttlingen. Blutjunge Chorbegeisterte um den Musikpädagogen Bernd Keffer und den Sozialarbeiter Mirko Baufeld gründeten 1995 die "Köllervalley Singers" mit dem Ziel: "Jugendliche machen Musik in eigener Regie." Baufeld, Dirigent von Anfang an, 1995 vom Saarsängerbund als "Deutschlands jüngster Chorleiter" ausgezeichnet, schildert die Anfänge: "Ursprünglich haben wir in einem ehemaligen Westwallbunker geprobt. Dort war es kalt, feucht und duster."

Dennoch entwickelten sich die Köllervalley Singers prächtig. Heute singen gut 30 Frauen und Männer zwischen 17 und 57 Jahren mit. Stark gebessert haben sich die Probenverhältnisse. Hat man doch rasch dem Betonbunker Ade gesagt, und über diverse andere Probenlokale schließlich zum Püttlinger "Richard" (Gasthaus Sutor) gefunden, in dessen Vereinsräumen die Kultur seit eh und je prima gedeiht.

Stark vergrößert hat sich mit den Jahren auch das Repertoire: es reicht von Musicals und Traditionals über Gospels und Spirituals bis zu Swing, Pop und Jazz.

Zweimal pro Jahr will der Chor eigenständige Konzerte veranstalten, ein Ziel, das wohl auch umgesetzt werden konnte. An diesem Samstag, 6. November, 19.30 Uhr, im Vereinshaus Köllerbach, gibt es ein Jubiläumskonzert, "mit einem großen Querschnitt aus den letzten 15 Jahren und einem Wiedersehen mit vielen ehemaligen Sängern", verspricht Chorleiter Baufeld. Der Eintritt kostet fünf Euro. et

Mehr von Saarbrücker Zeitung