1. Saarland

Der BC St. Wendel hat einen Europameister in der Mannschaft

Der BC St. Wendel hat einen Europameister in der Mannschaft

St. Wendel. In St. Brevin, südlich von St. Nazaire gelegen, fanden die Europameisterschaften Dreiband der Nationalmannschaften statt. Neuer Titelträger wurde das Team von Frankreich A mit Jeremy Bury und dem seit elf Jahren für St. Wendel spielenden Jérôme Barbeillon. Im Finale schlugen sie den Titelverteidiger Belgien A, der mit Eddy Leppens und Eddy Merckx antrat

St. Wendel. In St. Brevin, südlich von St. Nazaire gelegen, fanden die Europameisterschaften Dreiband der Nationalmannschaften statt. Neuer Titelträger wurde das Team von Frankreich A mit Jeremy Bury und dem seit elf Jahren für St. Wendel spielenden Jérôme Barbeillon. Im Finale schlugen sie den Titelverteidiger Belgien A, der mit Eddy Leppens und Eddy Merckx antrat.War es in den Runden zuvor Jeremy Bury, der für die Entscheidung sorgte, so war Jérôme Barbeillon im Finale der Matchwinner. Barbeillon zeigte zum Höhepunkt seine beste Leistung. Er schlug überraschend Eddy Leppens deutlich mit 40:33, ihm unterlag er in der Gruppenphase noch mit 13:30. Da zur gleichen Zeit Bury mit 36:25 gegen Merckx führte, lag Frankreich uneinholbar vorn. Im vollbesetzten Saal wurde der erste Titelgewinn frenetisch gefeiert.

Die Gold-Medaille erhielt Barbeillon übrigens von einem St. Wendeler Mannschafts-Kameraden: Rainer Selgrath war als Vertreter des europäischen Dachverbandes anwesend und durfte den glücklichen Siegern die Medaillen umhängen. Gemeinsame Dritte wurden die Türkei und Österreich. Deutschland scheiterte im Viertelfinale an Belgien A.

In der 2. Bundesliga Dreiband ist der BC St. Wendel an diesem Wochenende spielfrei. Danach aber steht am Samstag, 19. November, ab 14 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten BSV München an. Einen Tag später geht es dann ab 11 Uhr gegen den Tabellensechsten BC München. Spielort ist das "Billard für alle" in der Bahnhofstraße. St. Wendel liegt derzeit auf Platz fünf.red

Foto: B & K