1. Saarland

Den Wert der musischen Ausbildung schätzen

Den Wert der musischen Ausbildung schätzen

Steinberg-Deckenhardt. Mit einem breiten Grinsen nahm der Vorsitzende des Steinberg-Deckenhardter Musikvereins, Franz-Josef Schlitter, am Donnerstag den Robert-Klein-Preis in Empfang. Den gab's für die vorbildliche Jugendarbeit der Musiker. Schon seit 1995 vergibt die Bank 1 Saar den - mit 1000 Euro dotierten - Preis an je einen Verein aus allen fünf saarländischen Musikkreisen

Steinberg-Deckenhardt. Mit einem breiten Grinsen nahm der Vorsitzende des Steinberg-Deckenhardter Musikvereins, Franz-Josef Schlitter, am Donnerstag den Robert-Klein-Preis in Empfang. Den gab's für die vorbildliche Jugendarbeit der Musiker. Schon seit 1995 vergibt die Bank 1 Saar den - mit 1000 Euro dotierten - Preis an je einen Verein aus allen fünf saarländischen Musikkreisen. Für die Jury sind dabei Kriterien wie zum Beispiel die Ausbildung von Jugendlichen, musikalische Früherziehung und Freizeitveranstaltungen von Bedeutung.In der Musikwerkstatt des Ortes betonte Josef Petry, der Vorsitzende des Bundes saarländischer Musikvereine, die Bedeutung der Jugendarbeit in Zeiten demografischen Wandels. "Jeder hält es für selbstverständlich, dass auf Veranstaltungen der örtliche Musikverein spielt, aber ohne Nachwuchs wird das bald nicht mehr funktionieren." Dabei müssten die Neulinge nicht nur unter jungen Menschen gesucht werden. Auch Senioren, die noch ein Instrument lernen wollen, gehörten zur Zielgruppe.

Ferner sei Wert einer musischen Ausbildung nicht hoch genug einzuschätzen. "Ohne sie ist der Mensch nur ein halber Mensch. Nur rechnen und lesen können auch Computer."

Warum die Jugendarbeit der Steinberg-Deckenhardter Musiker so erfolgreich ist, skizzierte Schlitter. Schon Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren würden in einer Musikgruppe betreut. "Die können zwar nicht Pauke oder Tuba spielen aber wir können schon viel mit diesen Kindern arbeiten", erklärt der Vorsitzende mit einem Lächeln. Weiter gehe es über musikalische Früherziehung - hier spielen tanzen, singen und Rhythmus eine große Rolle - und musikalische Grundausbildung. Mit einer solchen Ausbildung kann ich später jedes Instrument lernen", versicherte Schlitter. Der Erfolg dieser mit viel Herzblut betriebenen Jugendarbeit zeige sich an den 92 Kindern, die zurzeit ausgebildet würden. Im Anschluss bewies das Schülerorchester Steinberg-Deckenhardt den Gästen in der Musikwerkstatt, was sie musikalisch drauf haben.

Teamfähigkeit und Fleiß

"Sport dominiert meist das Freizeitgeschehen, für musische Vereine ist es daher schwer, an Geld heranzukommen", begründete Achim Fleck von der Bank 1 Saar das Engagement seiner Bank. Zudem lerne der Nachwuchs in einem Musikverein wichtige Tugenden wie Teamfähigkeit, Fleiß und Durchhaltevermögen. Fleck: "Diese Dinge sind fürs ganze Leben wichtig, daher unterstützen wir sie."