Den Kunden die Orientierung erleichtern helfen

Regionalverband. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region mit mehr als 1200 Mitarbeitern sieht sich die IKK Südwest in der gesellschaftlichen Verantwortung, jungen Menschen durch eine qualifizierte Ausbildung den Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Fünfzehn Auszubildende begannen daher im August ihre Ausbildung zur bzw

Regionalverband. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region mit mehr als 1200 Mitarbeitern sieht sich die IKK Südwest in der gesellschaftlichen Verantwortung, jungen Menschen durch eine qualifizierte Ausbildung den Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Fünfzehn Auszubildende begannen daher im August ihre Ausbildung zur bzw. zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der Krankenkasse an den Standorten Saarbrücken, Kaiserslautern, Koblenz und Mainz. Darüber hinaus starteten 41 Praktikanten ihr einjähriges Betriebspraktikum im Rahmen ihrer Fachoberschulausbildung, wie das Unternehmen offiziell mitteilte.Die Ausbildungsdauer zum Sozialversicherungsfachangestellten im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt drei Jahre. Im Wechsel finden theoretische Seminarblöcke an der IKK-Akademie in Hagen und Berufsschul- und praktische Einheiten am Arbeitsplatz in allen Bereichen einer modernen Krankenversicherung statt. "Die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten trainieren in der Ausbildung neben den fachlichen Themen vor allem auch Kundenorientierung, Selbstständigkeit und Teamgeist, um für ihren weiteren erfolgreichen Berufsweg gut gerüstet zu sein", so Thomas Lang, Leiter Personal. Insgesamt befinden sich derzeit 41 junge Menschen bei der IKK Südwest in der Ausbildung. red