1. Saarland

Den Fuchs und die Eule einmal ganz aus der Nähe sehen

Den Fuchs und die Eule einmal ganz aus der Nähe sehen

Freisen. Im nördlichen Saarland, direkt an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, ist der Naturwildpark Freisen gelegen. Neben den vielen frei laufenden Tieren hat er noch etwas ganz Besonderes zu bieten.Im Jahr 2002 wurde im Park die Falknerei eröffnet, die unter der Leitung des Juniorchefs Jörg Broszeit steht

Freisen. Im nördlichen Saarland, direkt an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, ist der Naturwildpark Freisen gelegen. Neben den vielen frei laufenden Tieren hat er noch etwas ganz Besonderes zu bieten.Im Jahr 2002 wurde im Park die Falknerei eröffnet, die unter der Leitung des Juniorchefs Jörg Broszeit steht. Das Team der Falknerei bietet Schnuppertage für Groß und Klein an. Außerdem werden in den Sommermonaten zweimal täglich faszinierende Adler, geheimnisvolle Eulen und elegante Falken ganz aus der Nähe gezeigt. Der Falke gilt als das schnellste Tier der Welt. Er kann im Sturzflug Geschwindigkeiten von über 300 Stundenkilometern erreichen.Jörg Broszeit erklärt während den Flugschauen die Trainingsmethoden mit denen die Tiere auf die Beizjagd vorbereitet werden. Dort werden Greifvögel zum Erjagen der Beute eingesetzt. Der Falkner nutzt den natürlichen Jagdtrieb der Vögel, um Hasen oder Kaninchen zu fangen. Der Vogel erlegt die Beute, überlässt diese dem Falkner und bekommt als Belohnung. Die Vögel bekommen dazu kleine Glöckchen, die so genannte "Belle", an die Füße gebunden. Diese werden mit Lederbändchen, dem "Geschüh", befestigt. Es hilft dem Falkner die Vögel hören zu können, wenn sie sich in den Bäumen niederlassen. Des Weiteren werden die Vögel mit kleinen "Transpondern" ausgestattet. So können die Falkner einen entflogenen Greifvogel orten. In der Falknerei leben auch Geier in großen Freiflugvolieren. Interessant dabei sind die in den Volieren frei laufenden Kaninchen, die die Grünflächen abgrasen. Die Nager brauchen sich vor den Geiern nicht zu fürchten, da diese ausschließlich Aas fressen. Dies und noch viel mehr kann man bei "einem Tag in der Falknerei" erlernen. Der Naturwildparks Freisen ist täglich von zehn Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Die Flugvorführungen finden täglich um elf Uhr sowie um 15 Uhr statt. redInfos: Tel. (06855) 996463.

Auf einen BlickDer Naturwildpark Freisen veranstaltet am Samstag, 17. Mai, seinen ersten Patenschaftstag, zu dem alle Paten herzlich eingeladen sind. Treffpunkt ist um 13 Uhr in der Wildparkstube, wo um 13.15 Uhr die Führung durch den Park beginnt. Um 15 Uhr startet die Flugvorführung in der Falknerei des Parks.Im Anschluss sind alle Paten zu Kaffee und Kuchen in die Wildparkstube eingeladen. Gerne begrüßt das Team des Naturwildparks auch neue Paten. Informationen zu den Patenschaften im Naturwildpark Freisen, Telefon (06855) 6365. red