1. Saarland

Demonstration gegen Konzern Monsanto und Gen-Saatgut

Demonstration gegen Konzern Monsanto und Gen-Saatgut

. Demonstranten aus Saarbrücken wollen am Samstag gegen den US-Konzern Monsanto auf die Straße gehen.

Ähnliche Veranstaltungen seien in über 36 Ländern geplant, teilt Louisa Hantsche vom Organisationsteam des "Nonsanto - March against Monsanto" (Marsch gegen Monsanto") in einer Presserklärung mit. Monsanto gilt nach ihren Angaben als weltweit größter Saatguthersteller und produziere insbesondere gentechnisch veränderte Samen. Das Unternehmen strebe eine Monopolstellung in der Nahrungsmittelindustrie an. Eine von der Kommission der Europäischen Union geplante Saatgut-Verordnung solle die Vormachtstellung von Konzernen wie Monsanto ausbauen. Laut der Entwürfe müsse das in der EU im Handel verwendete Saatgut strenge Einheitskriterien erfüllen, um zugelassen zu werden. Das sei mit traditionellen Sorten kaum zu erreichen. Deshalb lehnen die Aktivisten die Richtlinie ab. Wissenschaftliche Studien hätten gezeigt, dass Monsantos gentechnisch veränderte Lebensmittel gesundheitsgefährdend seien. Bereits heute zeigen die Aktivisten um 18 Uhr den Film "Monsanto - mit Gift und Genen", auf dem Uni-Campus, Gebäude D 4.5. Der Protestmarsch beginnt am Samstag um 14 Uhr auf dem Sankt Johanner Markt.