Dem Platzen der Bauchschlagader vorbeugen

Dem Platzen der Bauchschlagader vorbeugen

Die beiden Krankenhäuser in Saarlouis laden für Samstag, 5. Mai, ein, sich kostenlos auf das Risiko eines Aneurysmas der Bauchschlagader untersuchen zu lassen. Rahmen ist der dritten nationale Tag zur Früherkennung dieser Krankheit.

Saarlouis. Die beiden Krankenhäuser in Saarlouis, das Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen und das Krankenhaus vom DRK, beteiligen sich als einzige Krankenhäuser im Saarland am dritten nationalen Tag zur Früherkennung der Aussackung der Bauchschlagader (Bauchaorten-Aneurysma) am kommenden Samstag, 5. Mai. Unter einem Aneurysma versteht man die Erweiterung einer Schlagader (Arterie). Aneurysmen können angeboren sein oder sich im Laufe des Lebens bilden. Eine wesentliche Gefahr besteht darin, dass ein solches Aneurysma plötzlich aufplatzt und es dadurch zu einer inneren Verblutung kommen kann.Den Vorsorgetag organisiert die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin. In ihrer Ankündigung heißt es: "Spezieller Fokus ist hierbei die Vorsorgeuntersuchung mittels Ultraschall.

Diese Untersuchung ist komplett schmerzlos und strahlenfrei und sorgt dafür, dass ein Aneurysma frühzeitig erkannt werden kann und dadurch vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden können."

Im Marienhaus-Klinikum Saarlouis-Dillingen, Standort Saarlouis, können sich Besucher von elf bis 13 Uhr kostenlos einer einfachen und schmerzfreien Ultraschall-Untersuchung unterziehen. Zudem wird Dr. Christian Denzel, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Leiter des Gefäßzentrums, um 11.30 Uhr in der Aula des Klinikum einen Vortrag über "Die Aussackung der Bauschschlagader" halten.

Das DRK-Krankenhaus bietet diese Vorsorgeuntersuchung von elf bis 14 Uhr an. "Ausrichter dieser Veranstaltung sind die Experten des Interdisziplinären Gefäßzentrums Saarlouis", schreibt das DRK-Krankenhaus.

Um elf Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem Vortrag von Oberarzt Dr. Klaus Kaps (Innere Abteilung mit Schwerpunkt Angiologie) zur Entstehung und Diagnostik des Bauchaorten-Aneurysmas. Anschließend informiert Chefarzt Dr. Jürgen Spröder, Chirurgische Abteilung, über die therapeutischen Möglichkeiten beim Bauchaorten-Aneurysma. Im Anschluss werden kostenlos orientierende Farbultraschall-Untersuchungen der Bauchschlagader durchgeführt.

Das Untersuchungsergebnis wird dokumentiert und kann bei Bedarf dem Hausarzt vorgelegt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung