1. Saarland

Öffentlicher Dienst: dbb Beamtenbund Saar lobt Tarifeinigung als „tragfähigen Kompromiss“

Öffentlicher Dienst : dbb Beamtenbund Saar lobt Tarifeinigung als „tragfähigen Kompromiss“

Die Tarifeinigung im öffentlichen Dienst der Länder ist beim dbb Beamtenbund Saar auf Zustimmung gestoßen. Das Ergebnis sei ein tragfähiger Kompromiss, weil die Landesbeschäftigten damit den Anschluss an die allgemeine Einkommensentwicklung halten könnten, sagte dbb-Landeschef Ewald Linn am Sonntag in Saarbrücken.

Mit der Landesregierung sei ein Spitzengespräch noch vor Ostern vereinbart worden. Dabei soll die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Landes- und Kommunalbeamten erörtert und vereinbart werden, sagte Linn einer Mitteilung zufolge.

Arbeitgeber und Gewerkschaften hatten sich am späten Samstagabend nach stundenlangen Verhandlungen auf eine stufenweise Anhebung der Gehälter bei einer Laufzeit von 33 Monaten geeinigt. Der Mindestanstieg soll bei 240 Euro liegen. Am frühen Sonntag gab dann die Bundestarifkommission der Gewerkschaft Verdi grünes Licht. „Das Ergebnis setzt einen wichtigen Meilenstein für die Zukunft“, sagte Landesbezirksleiter Michael Blug von Verdi Rheinland-Pfalz-Saarland.

Der Abschluss bringe einen Gehaltssprung von mehreren hundert Euro für Pflegekräfte sowie deutlich bessere Löhne für Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte an Schulen sowie für Polizei und Rettungskräfte mit sich. „Gerade die besonderen Erhöhungen für die unteren Gehaltsgruppen seien eine wichtige soziale Komponente“, sagte Blug einer Mitteilung zufolge.

(dpa)