1. Saarland

Das Zeltlager steht im Zeichen des afrikanischen Kontinents

Das Zeltlager steht im Zeichen des afrikanischen Kontinents

Dörrenbach. Von Sonntag, 29. Juni, bis zum Freitag, 4. Juli, amüsierten sich insgesamt 64 Kinder beim traditionellen großen Zeltlager der Katholischen Jugend Fürth/Lautenbach auf dem Festplatz "An der Buche" in Dörrenbach. Seit 27 Jahren wird dieses Ereignis von der Katholischen Jugend in der ersten Woche der Sommerferien veranstaltet

 Bereits jetzt beginnen die Planungen für das kommende Zeltlager. Fotos: SZ
Bereits jetzt beginnen die Planungen für das kommende Zeltlager. Fotos: SZ

Dörrenbach. Von Sonntag, 29. Juni, bis zum Freitag, 4. Juli, amüsierten sich insgesamt 64 Kinder beim traditionellen großen Zeltlager der Katholischen Jugend Fürth/Lautenbach auf dem Festplatz "An der Buche" in Dörrenbach. Seit 27 Jahren wird dieses Ereignis von der Katholischen Jugend in der ersten Woche der Sommerferien veranstaltet. Mittlerweile zählt es zu den größten Zeltlagern im Landkreis Neunkirchen. Wie jedes Jahr stand das Lager unter einem Motto. In diesem Jahr drehte sich alles um das Thema "Afrika". Passend dazu hatten die Betreuer eine Menge Spiele und Aktionen für die Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren organisiert. Neben Gruppenspielen und einer Tageswanderung nach St.Wendel zum Missionshaus mit einem Besuch des dort ansässigen Museums, wurden auch Trommeln, Haarschmuck und Regenmacher gebastelt. Ein Höhepunkt des Lagers war der Diavortrag von Peter Adams, welcher Afrika schon oft im Rahmen der Sternsingeraktion besucht hat. Adams stellte das Leben, Lernen und Spielen der Kinder in Uganda und Tansania vor. Im Anschluss daran wurden Bälle aus Bananenblättern, das Spielzeug von ugandischen Kindern, verlost. Ein weiterer Höhepunkt war eine Trommelstunde mit Richard Bokumabi. Er wurde im Kongo geboren und hat mit Spiel, Gesang und Trommeln die Verständigung unter den Stämmen verdeutlicht. Ein gemeinsamer Gottesdienst, der von den Kindern mitgestaltet wurde, gehörte ebenfalls zum Programm. Die Betreuer der Katholischen Jugend Fürth/Lautenbach waren teilweise als Kinder selbst beim Zeltlager mit dabei. Das Team besteht außerdem aus einer Küchenmannschaft und einem "Technischen Dienst", der für die Sauberkeit und den logistischen Hintergrund zuständig ist. Die Vorbereitungen für das nächste Zeltlager beginnen bereits nach den Sommerferien in der wöchentlichen Gruppenstunde, die jeden Donnerstag um 20 Uhr im Wechsel Fürth/Lautenbach stattfindet. red