1. Saarland

Das Winter-Déjà-vu

Das Winter-Déjà-vu

Vergangenen Winter habe ich mich Woche für Woche aufgeregt, dass sich zwar die Karten der verschiedenen Wettermodelle sehr winterlich präsentieren, in Wirklichkeit aber die dadurch erstellte Prognose meistens nicht eintraf: Regen und milde Temperaturen waren das Stichwort

Vergangenen Winter habe ich mich Woche für Woche aufgeregt, dass sich zwar die Karten der verschiedenen Wettermodelle sehr winterlich präsentieren, in Wirklichkeit aber die dadurch erstellte Prognose meistens nicht eintraf: Regen und milde Temperaturen waren das Stichwort. Während Frau Holle vergangenes Jahr streikte und die Wettermodelle (und somit auch die Meteorologen) vielfach im Stich ließ, drehe ich dieses Mal den Spieß um. Ich könnte Ihnen nun an dieser Stelle ausführlicher beschreiben, welch tolle Winterkarten uns die meisten Wettermodelle (schon seit einer halben Woche) für das nächste Wochenende zaubern und eine Vorhersage diesbezüglich für das Saarland ausgeben, aber ich lasse es lieber. Zu oft haben die Wetterkarten meist schon montags wieder eine 180-Grad-Kehrtwendung gemacht und den Wintereinbruch soweit abgeschwächt, bis nichts mehr einbrechen konnte. Weder Schnee noch Kälte. Vielleicht kann ich so Frau Holle dazu bewegen, endlich mal wieder etwas Federn zu lassen. Sollte es also nächstes Wochenende bei uns an der Saar schneien, dann wissen Sie auch, woran es gelegen hat. Für alle Kältefetischisten gibt es aber eine sichere Alternative. Momentan herrscht schon tiefster Winter in Sibirien. Während sich verbreitet eine Schneedecke von zehn bis 40 Zentimetern ausgebildet hat, schwanken die Temperaturen von Höchstwerten um -10 Grad bis Tiefstwerte um -40 Grad Celsius. Doch sobald die Länge der Polarnacht nördlich des Polarkreises im Dezember ihr Maximum erreicht und sich ein ordentlicher Kältepool entwickelt hat, wird es dort in Muldenlagen auch Tiefstwerte unter -50 Grad geben. Selbst ein heißer Kaffee würde bei diesen Temperaturen im Freien innerhalb weniger Sekunden zu Mocca-Eis gefrieren. Zum Glück bleiben wir von sowas wohl ewig verschont, sofern Frau Holle und ich irgendwann wieder Frieden schließen werden.