1. Saarland

Das Wasser inspiriert die Malerinnen

Das Wasser inspiriert die Malerinnen

St. Wendel. "Bei den Montagsmalern startet die Woche nicht mit Hausarbeit, sondern mit Malen." Das sagte Ellen Schmitt, die die Montagsmaler des St. Wendeler Kneippvereins seit sechs Jahren fachkundig begleitet, bei der Eröffnung der Ausstellung der zwölf Malkünstlerinnen in der St. Wendeler Volksbank

St. Wendel. "Bei den Montagsmalern startet die Woche nicht mit Hausarbeit, sondern mit Malen." Das sagte Ellen Schmitt, die die Montagsmaler des St. Wendeler Kneippvereins seit sechs Jahren fachkundig begleitet, bei der Eröffnung der Ausstellung der zwölf Malkünstlerinnen in der St. Wendeler Volksbank. Montagsmaler nennen sie sich deshalb, weil sie sich immer montags treffen, um ihrem Hobby nachzugehen. Ellen Schmitt vermittelt ihnen dabei ein umfangreiches Grundwissen: die Techniken des Aquarell- und Acrylmalens, die Farbenlehre, das Farbenmischen und das Entwickeln eigener Ideen. Irgendwann kam der Gedanke auf, einen Teil der zwischenzeitlich entstandenen Gemälde auszustellen und einen Kalender daraus zu machen. Er sollte das Thema Wasser haben, eine der Säulen des Kneippvereins. Bemerkenswert ist, wie die zwölf Malerinnen dieses Thema angegangen sind. Auf den Bildern kommt das Wasser in vielen Varianten vor, in den Tautropfen, im Wasserfall, in der ruhigen See, bei Kaffee oder Tee, im Novembernebel und im Schnee des Dezember. Selbst der saftige Apfel hat bekanntlich Wasseranteile. Ellen Schmitt hat den Monatsbildern besinnliche Texte zugegeben. Sie sollen zum Betrachten anregen, durch die Tage führen und die Menschen zum Nachdenken bringen. Jede Malerin habe "ihren Monat" gezogen. Nichts, was entstanden ist, sei irgendwo abgemalt worden.Die Originalbilder des Kalenders sind zurzeit in der St. Wendeler Volksbank zu sehen. Chronologisch nebeneinander gereiht kann der Betrachter mit dem Januar starten und im Dezember das Jahr ausklingen lassen. Die Dekoration ist auffallend. Auf dem Boden liegen auf Folien, Farbfläschchen, kleine Paletten und Pinsel. Alles sieht so aus, als ob die Malerinnen gerade eben mit ihren Bildern fertig geworden seien. Bei der Eröffnung der Ausstellung sprach der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald von wertvollen Gemälden. "Ein solcher immer währender Kalender ist nicht unbedingt etwas für den Jahreswechsel. Man kann das ganze Jahr über einsteigen. Er ist auch nicht dazu da, Termine zu planen, sondern beim Betrachten der Bilder innezuhalten." Der Landesvorsitzende der Kneippvereine, Robert Ruffing, lobte: "Ich bin stolz auf den St. Wendeler Kneipp-Verein. Bei ihm kommt die Kreativität nicht zu kurz." Ähnlich äußerte sich die Vorsitzende des Vereins, Maria Samstag. Waltraud Closter sagte als Sprecherin der Künstlerinnengruppe: "Wir freuen uns jede Woche auf unseren Treff. Es macht einfach Spaß, gemeinsam zu malen." Die Ausstellung ist bis Freitag, 2. Juli, während den Öffnungszeiten der St. Wendeler Volksbank zu sehen. Der Eintritt ist frei. Der Kalender mit dem Titel "Bewegt durch das Jahr" kann dort für 12,80 Euro erworben werden. Die Originalbilder kosten pro Stück 150 Euro. gtrInfos: Telefon (0 68 51) 8 15 21.