1. Saarland

"Das war ein super Wochenende"

"Das war ein super Wochenende"

Oberthal. Der Großvater war schuld - oder besser gesagt: ursächlich beteiligt. "Mein Opa hat mich schon als kleiner Junge immer mit ins Keglerheim genommen", erzählt Jannis Lermann aus Oberthal. "Mit sechs Jahren durfte ich dann offiziell in der Jugendmannschaft mitkegeln." Wobei Mannschaft etwas zu viel gesagt ist

Oberthal. Der Großvater war schuld - oder besser gesagt: ursächlich beteiligt. "Mein Opa hat mich schon als kleiner Junge immer mit ins Keglerheim genommen", erzählt Jannis Lermann aus Oberthal. "Mit sechs Jahren durfte ich dann offiziell in der Jugendmannschaft mitkegeln." Wobei Mannschaft etwas zu viel gesagt ist. "Damals gab es in Oberthal nur einen Jugendkegler, das war Timo Schön", erklärt Jannis. Acht Jahre ist das inzwischen her und inzwischen ist der 13-Jährige ein Meister seines Faches - ein deutscher Meister. Gemeinsam mit seinem Kumpel und Mannschaftskollegen Nils Jakob holte Jannis Anfang des Monats bei der deutschen Jugend-Meisterschaft in Nordhorn den Titel im Paarkampf.Ziel war offiziell Platz drei "Damit hatten wir vorher überhaupt nicht gerechnet", berichtet Jannis. "So ein dritter, vierter Platz war angepeilt", bestätigt Nils, der eine Woche nach Jannis den Oberthaler Keglern beitrat, die heute knapp zehn Jugendspieler in ihren Reihen haben. Jedoch schon mit Tendenz nach oben, schließlich waren die beiden im vorigen Jahr in Oberthal Vize-Meister geworden. "Aber trotzdem: In Nordhorn waren welche dabei, die normalerweise stärker eingeschätzt werden wie wir. Beispielsweise Carsten Thull aus Heisterberg oder Robin Schrecklinger aus Hüttersdorf", erläutert Jannis, der sich in den Wochen zuvor gemeinsam mit Nils gezielt auf den Paarkampf vorbereitet hatte. Qualifiziert hatten sich Nils und Jannis, die im kommenden Jahr die achte Klasse besuchen, über die Saarlandmeisterschaften. Jannis, der in die Gesamtschule in Nohfelden Türkismühle geht, berichtet: "Da kamen wir am Ende auf 548 Holz - das war bislang unser bestes Ergebnis." Bei den deutschen Meisterschaften reichten für den Titelgewinn auch weniger Holz - nämlich 524. "Schon im ersten Block lief es gut. Wir hatten die Nerven im Griff und konnten ruhig durchspielen", sagt Nils. Zudem waren die Oberthaler im gefühlten Vorteil: "Wir waren zuerst dran. Dadurch war der Druck auf unsere Rivalen immer sehr hoch. Dem haben sie am Ende nicht standhalten können", erzählt Jannis und grinst bis über beide Ohren. In Nordhorn hatten er und Nils indes regelrecht gestrahlt: "Das war super, wir haben uns riesig gefreut", berichtet Nils, der das Wendalinum-Gymnasium in St. Wendel besucht und ansonsten noch Tennis spielt.Weiter waren Jannis und Nils in Nordhorn auch mit ihren Mannschaften erfolgreich: Nils wurde mit Oberthal I Meister, Jannis Vize-Meister mit Oberthal II. Zudem errang der Realschüler mit seiner Partnerin Michelle Zimmer die Bronzemedaille im Mixed. "Das war ein super Wochenende", denkt Jannis gerne an die Titelkämpfe zurück. Nicht so gerne denkt er dagegen an die kommende Saison, denn da wird er ohne seinen Kegel-Bruder Nils auskommen müssen: "Ich komme jetzt in die A-Jugend, die geht von 14 bis 18 Jahren. Nils spielt noch ein Jahr in der B-Jugend. Aber danach werden wir wieder gemeinsam kegeln."