Das überaus königliche Spiel, das die Hirnzellen wach hält

Das überaus königliche Spiel, das die Hirnzellen wach hält

Sulzbach. Schach - das Spiel der Könige. Einfach und doch kompliziert, uralt und doch immer wieder neu: Vielleicht liegt genau in diesen scheinbaren Widersprüchen die große Faszination des Schachspiels. Es gibt unterschiedliche Auffassungen darüber, wann und wo genau das Schachspiel erfunden wurde. Vor allem Indien, Persien und China werden als Ursprungsländer angegeben

Sulzbach. Schach - das Spiel der Könige. Einfach und doch kompliziert, uralt und doch immer wieder neu: Vielleicht liegt genau in diesen scheinbaren Widersprüchen die große Faszination des Schachspiels. Es gibt unterschiedliche Auffassungen darüber, wann und wo genau das Schachspiel erfunden wurde. Vor allem Indien, Persien und China werden als Ursprungsländer angegeben. Fest steht aber: In Sulzbach wird Schach offiziell seit 1912 gespielt.Am 11. Juli war die Gründung des Schachclubs. Die Gemeinschaft feiert also in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt die Stadt Sulzbach für diesen Samstag, 18. August, um 15 Uhr, zu einem Empfang in den Festsaal des Rathauses ein. In dessen Rahmen werden auch langjährige Vereinsmitglieder ausgezeichnet. Ein Blick in die Sulzbacher Schach-Geschichte: Die 17 Männer, die 1912 den Club gründeten, wählten Dr. Peter Kiefer zum Vorsitzenden. Nach dem Krieg schloss sich der Club als selbstständige Sparte Rot-Weiß Sulzbach an. Als 1921 der saarländische Schachverband gegründet wurde, traten die Sulzbacher dem Verband bei. Der wettkampfmäßige Spielbetrieb begann. Der Club spielte in verschiedenen Klassen - mit wechselnden Erfolgen.

1958 machte sich der Schachclub Sulzbach wieder selbstständig und stieg Ende der 1960er Jahre in die zweithöchste saarländische Spielklasse, die Landesklasse, auf. Anfang der 80er Jahre gab es mit den Clubs in Hühnerfeld und Neuweiler drei Schachvereine in der Stadt. Unter Federführung von Hans Jürgen Staub erfolgte im Mai 1982 der Zusammenschluss unter dem Namen Schachclub Sulzbach. 2002, anlässlich seines 90-jährigen Bestehens, richtete der Club den saarländischen Schachkongress in Sulzbach aus. Im Jubiläumsjahr hat der Schachclub Sulzbach 15 aktive Spieler. Die 1. Mannschaft kämpft in der Bezirksliga Ost um Punkte. Der Verein bemüht sich verstärkt um neue Mitglieder. Seit Mai dieses Jahres bietet der Club in der Waldschule in Altenwald unter Leitung des Spielers Georg Jäckel eine Schach AG an. "Sie kommt bei den Kindern prima an", erklärt Hans Jürgen Staub, der mittlerweile seit 30 Jahren den Club führt. Die Spieler treffen sich jeden Donnerstag ab 19 Uhr im Vereinslokal Café Mayer, Alt Backstubb, zum Training. Ansonsten stehen Sommerfest und Weihnachtsfeier im alljährlichen Terminkalender.

Vor einigen Jahren rief der Club die offenen Sulzbacher Schnellschach-Stadtmeisterschaften ins Leben. Sie finden nun zum neunten Male statt. Termin ist Samstag, 25. August. Gespielt wird ab 14 Uhr in der Aula. Schirmherr ist Bürgermeister Michael Adam. Attraktive Preise warten auf die Gewinner. Sachgeschenke gibt es für die beste Frau, den besten Jugendlichen und den besten Senior. Spielmodus: sieben Runden Schweizer System. ll

Anmeldung zum Turnier bei Hans Jürgen Staub, Tel. (0 68 97) 37 87, E-Mail: Hstau25@aol.com

Mehr von Saarbrücker Zeitung