Das Saarland "picobello" reinemachen

Das Saarland "picobello" reinemachen

Saarbrücken. Für die landesweite Müllsammelaktion "saarland picobello" zeichnet in diesem Jahr ein neuer Träger verantwortlich. Der Entsorgungsverband Saar (EVS) hatte bereits im Frühjahr 2011 die Trägerschaft vom saarländischen Umweltministerium übernommen und führt am 2. und 3. März nun zum ersten Mal die Müllsammelaktion durch

Saarbrücken. Für die landesweite Müllsammelaktion "saarland picobello" zeichnet in diesem Jahr ein neuer Träger verantwortlich. Der Entsorgungsverband Saar (EVS) hatte bereits im Frühjahr 2011 die Trägerschaft vom saarländischen Umweltministerium übernommen und führt am 2. und 3. März nun zum ersten Mal die Müllsammelaktion durch. Mit dem Wechsel soll, so der EVS, frischer Wind in die Kampagne gebracht werden.Jedes Jahr sind Vereine, Verbände, Schulklassen, Kindergärten, Familien und Einzelpersonen dazu aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen, um saarländische Städte, Kommunen, Wälder und Landschaften von Müll zu befreien.

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) und EVS-Geschäftsführer Heribert Gisch (CDU) stellten die Neuerungen der diesjährigen Aktion, die unter dem Motto "Sei (k)ein Frosch, mach mit!" steht, gestern vorm Saarbrücker Rathaus vor. Neu ist neben dem EVS-Frosch-Maskottchen ein Kreativwettbewerb. "Wir wollen das Thema sinnvolle Abfallentsorgung und Abfalltrennung systematisch aufgreifen und die Menschen für diese Thematik nachhaltig sensibilisieren", sagte Gisch. Beim Kreativwettbewerb, der sich der Sammelaktion im März anschließt, können sich Interessierte das ganze Jahr über in kreativen Projekten, langfristigen Aktionen, Filmen und Dokumentationen mit diesen Themen auseinandersetzen. Einsendeschluss ist am 31. Dezember.

Auch Charlotte Britz sprach sich für eine nachhaltige Aufbereitung der Picobello-Aktion aus: "Schön wäre es, wenn die Sammelaktionen keine einmaligen Aktionen bleiben würden, sondern Aktionen werden, die das ganze Jahr über gemacht werden." Als vorbildlich nannte sie den Einsatz der Bürgerinitiativen Burbach und Molschd. Johanna Biermeier von der Burbacher Initiative ist in diesem Jahr bereits zum achten Mal bei der Müllsammelaktion dabei und organisiert auch übers ganze Jahr weitere Aktionen, um Burbach sauber zu halten. "Ich habe damals mit den Kids der Feuerwehr angefangen. Mittlerweile habe ich sechs Vereine mobilisiert, die bei picobello mitmachen", sagte Biermeier.

Anmeldungen für die Sammelaktion sind noch bis zum 13. Februar möglich. Angemeldete Gruppen können den gesammelten Müll in den Anlagen des EVS kostenlos abgeben. Zudem stellt Kaufland kostenlos Handschuhe für Kinder sowie Schwerlast-Müllsäcke zur Verfügung. bla

Infos zur Picobello-Sammelaktion und zum Kreativwettbewerb im Internet unter www.saarland-picobello.de oder unter Telefon (06 81) 50 00 620.