1. Saarland

Das Projekt Wiederaufstieg läuft

Das Projekt Wiederaufstieg läuft

Oberkirchen. Die Kreisliga A Weiselberg soll nur eine Zwischenstation sein. Eigentlich wollen sich die Fußballer des FC Oberkirchen dort nur zwölf Monate aufhalten. "Unser Ziel ist der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga", sagt Hendrik Gelzleichter, der gemeinsam mit André von Ehr den FCO trainiert

Oberkirchen. Die Kreisliga A Weiselberg soll nur eine Zwischenstation sein. Eigentlich wollen sich die Fußballer des FC Oberkirchen dort nur zwölf Monate aufhalten. "Unser Ziel ist der direkte Wiederaufstieg in die Bezirksliga", sagt Hendrik Gelzleichter, der gemeinsam mit André von Ehr den FCO trainiert. Während von Ehr neu im Trainerteam ist, hatte Gelzleichter die Mannschaft schon am Ende der vergangenen Saison übernommen.Ende März trat in Oberkirchen der erst in der Winterpause gekommene Trainer Thorsten Schäfer zurück. Gelzleichter übernahm und holte noch 16 Punkte aus sieben Spielen. Dennoch reichte es nicht mehr zum Ligaverbleib in der Bezirksliga St. Wendel. "Trotzdem war es wichtig, dass wir mit Erfolgserlebnissen aus der Saison gehen konnten", sagt Gelzleichter.

Denn dadurch tankte seine Mannschaft noch einmal Selbstvertrauen - und das kommt dem FCO jetzt zu Gute. Mit zwölf Punkten und 15:1 Toren stehen die Kicker nach vier Spieltagen an der Tabellenspitze. "Wir haben zwar stellenweise noch nicht ganz so gespielt, wie ich mir das vorstelle, aber die Ergebnisse waren natürlich in Ordnung", erklärt Gelzleichter. Fünf der 15 Treffer des FCO gehen dabei auf das Konto von Rückkehrer Jan Klein (kam vom Landesligisten FC Marpingen). Klein ist neben Jan Schmitt (bislang FC St. Wendel) einer von zwei Neuzugängen in Oberkirchen.

Auf Tore von Klein hofft Oberkirchen auch an diesem Samstag um 17 Uhr. Dann empfängt der FCO um 17 Uhr den Nachbarn FC Freisen II zum Kirmesspiel. Freisens Verbandsliga-Reserve schrammte vergangene Saison haarscharf am Bezirksliga-Aufstieg vorbei. In dieser Runde kam der FCF II aber noch nicht so ins Rollen. Zuletzt verlor die Mannschaft von Trainer Stefan Bolle zwei Mal in Folge. "Davon dürfen wir uns aber nicht blenden lassen. Zum Derby werden sie sicher mit einer starken und hoch motivierten Mannschaft kommen", warnt Gelzleichter. sem