1. Saarland

"Das Leben ist ein Fußballspiel"

"Das Leben ist ein Fußballspiel"

St. Wendel. Der Ball ist rund, die Wahrheit liegt auf dem Platz und ein Spiel dauert 90 Minuten - plus Nachspielzeit. So weit stimmen wohl alle, die in irgendeiner Form Gefallen am Kick mit dem 400 bis 450 Gramm schweren Spielgerät finden, überein. Außerdem ist das Leben ein Fußballspiel. Das mag jetzt für den einen oder anderen neu sein

St. Wendel. Der Ball ist rund, die Wahrheit liegt auf dem Platz und ein Spiel dauert 90 Minuten - plus Nachspielzeit. So weit stimmen wohl alle, die in irgendeiner Form Gefallen am Kick mit dem 400 bis 450 Gramm schweren Spielgerät finden, überein. Außerdem ist das Leben ein Fußballspiel. Das mag jetzt für den einen oder anderen neu sein. Aber so ist es - zumindest dann, wenn man dem Titel des neuen Buches von Björn Schmidt aus Freisen Glauben schenken darf. "Das Leben ist ein Fußballspiel", heißt das Werk, und der Untertitel lautet: "Dem 1. FC Kaiserslautern verfallen."Fans auch im Saarland Ja, Menschen, die mit Herz und Seele den Roten Teufeln des 1. FC Kaiserslautern verfallen sind, gibt es auch in unserem Bundesland. Vielleicht sogar mehr, als so mancher saarländische Heimatfußballvereinsverbundene wahrhaben mag. Wie es geschehen kann, dass man als junger Mensch in die Fängen der Roten Teufel gerät, schilderte Schmidt kürzlich bei einer Lesung im St. Wendeler Kultur- und Bildungsinstitut. Witzig war, dass sich bei der Lesung im ehemaligen Klassenzimmer genau zwei Fußballmannschaften gegenüberstanden - rein von der Zahl der Zuhörer her. Tatsächlich standen die 22 natürlich nicht, sondern sie saßen - und auch nicht sich gegenüber, sondern in Reihen hintereinander. Vorne, vor der mit grünem Kunst-Rasenteppich dekorierten Tafel, saß der Autor auf einem Barhocker und las aus seinem Buch vor. Zwischendurch gab es Musik. Die handelte - logisch und konsequent, wenn das Leben ein Fußballspiel ist - von Fußball. In seiner Leseprobe nahm Schmidt seine Gäste mit in seine (FCK-)Welt, schilderte die erste Begegnung mit dem Betzenberg, wie er dann feststellte, dass er durch die Macht seiner Gedanken die Flugbahn des Balles und somit das Spiel beeinflussen konnte, und wie er es schließlich als 15-Jähriger in Block acht schaffte. In jenen Block im Fritz-Walter-Stadion, in dem die größten Fahnen geschwenkt, die lautesten Trommeln getrommelt und die stimmgewaltigsten Fangesänge angestimmt wurden. Weiter ging es durch die Jahre, die Stadien und die Ligen. Der Abstieg, der Wiederaufstieg und die Meisterschaft mit "König" Otto Rehagel, dann der erneute Abstieg. Geschrieben ist das alles im Kontext persönlicher sowie gesellschaftlicher Veränderungen, was die Lesung hörens- und das Buch lesenswert macht. Und das nicht nur für Kaiserslautern-Fans. Die Jetztzeit? Stefan Kuntz steht am Ruder des 1. FCK und Björn Schmidt ist vom jugendlichen Fan zum erwachsenen Mann gereift. Der Rest ist Schweigen - vorerst. Denn die Geschichte des Fortsetzungsromans muss, wie das Leben, erst geschrieben werden. togDer Roman von Björn Schmidt, "Das Leben ist ein Fußballspiel - Dem 1. FC Kaiserslautern verfallen", ist im Verlag: Die Werkstatt, erschienen, ISBN 978-3-89533-602-7.