Das Kasperle-Theaterder Marlies Krämer

Das Kasperle-Theaterder Marlies Krämer

Kommunalpolitik Das Kasperle-Theaterder Marlies Krämer Zum Artikel "Chefin der Sulzbacher Linken greift Beigeordneten an" - SZ vom 1. Oktober "Heuchlerisch und unanständig", so bezeichnete die Chefin der Sulzbacher Linken das Verhalten des Ersten Beigeordneten Werner Naumann in Bezug auf dessen Aussagen in der Saarbrücker Zeitung vom 28

Kommunalpolitik Das Kasperle-Theaterder Marlies Krämer Zum Artikel "Chefin der Sulzbacher Linken greift Beigeordneten an" - SZ vom 1. Oktober "Heuchlerisch und unanständig", so bezeichnete die Chefin der Sulzbacher Linken das Verhalten des Ersten Beigeordneten Werner Naumann in Bezug auf dessen Aussagen in der Saarbrücker Zeitung vom 28. September. Ich meine: Respekt und Anerkennung! Dies hat sich Werner Naumann mit seinen Aussagen uneingeschränkt verdient. "Heuchlerisch und unanständig", besser könnte ich das "Kasperle-Theater" von Marlies Krämer und ihren Mitstreitern der selbsternannten "Koalition der Vernunft" nicht bezeichnen. Kristina Gantner, Sulzbach-Neuweiler

Mehr von Saarbrücker Zeitung