Das Herz der Stadt steht auf dem Spiel

Das Herz der Stadt steht auf dem Spiel

Das beherrschende Thema der Woche war etwas, das es bis dato nicht gibt: das Völklinger City-Center. Und erstmals kam ein Aspekt zur Sprache, der in der Debatte um das Projekt bislang quasi tabu war: ein Rückkauf der Grundstücke, die die Stadt für den Center-Bau an die Fondsgesellschaft Patron Dieter II veräußert hatte.

Den kann der Stadtrat beschließen, wenn nicht spätestens Ende März die Bagger anrücken.

Was die Stadt dann in die Hand bekäme, wäre freilich nicht das ganze fürs Center eingeplante Innenstadt-Areal. Sondern nur die Fläche des einstigen Kaufhofs und der Parkhaus-Ruine; die Nachbarbauten hat Patron Dieter II von Privatleuten erworben. Doch fürs zentrale Stück könnte - und müsste - die Stadt dann neu planen.

Diese Aussicht hat viele Völklinger bisher geschreckt, Verwaltung und etliche Kommunalpolitiker eingeschlossen. Aber das Wort "alternativlos" hat in der Politik nichts verloren - nur wer Alternativen entwirft, bewahrt seine Unabhängigkeit.

Die ist jetzt wichtiger denn je. Der Center-Investor rechnet, zögert, zaudert, taktiert - dem darf sich eine Stadt nicht einfach ausliefern: Es geht um ihre Mitte, um ihr Herz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung