1. Saarland

Das heiße Duell um Platz zwei

Das heiße Duell um Platz zwei

Bisten/Schwarzenholz. Der Meister in der Fußball-Bezirksliga Saarlouis steht mit dem FV Schwalbach schon lange fest - trotzdem bleibt es an der Tabellenspitze weiter spannend. Denn mit dem TuS Bisten und dem FV Schwarzenholz kämpfen noch zwei Teams um den Vizemeister-Titel

Bisten/Schwarzenholz. Der Meister in der Fußball-Bezirksliga Saarlouis steht mit dem FV Schwalbach schon lange fest - trotzdem bleibt es an der Tabellenspitze weiter spannend. Denn mit dem TuS Bisten und dem FV Schwarzenholz kämpfen noch zwei Teams um den Vizemeister-Titel. Wer am Saisonende Zweiter wird, hat noch die Möglichkeit, in einer Entscheidungsrunde mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga Merzig-Wadern (derzeit SV Mettlach II), dem Zweiten der Bezirksliga Saarbrücken (derzeit FC Rastpfuhl) und dem punktbesten Dritten der drei Ligen (derzeit Walpershofen, Bezirksliga Saarbrücken) um den Aufstieg in die Landesliga zu kämpfen. Die Entscheidungsrunde läuft nach folgendem Muster: Zunächst werden zwei Paarungen gelost (etwa Bisten gegen Rastpfuhl und Mettlach gegen Walpershofen). Diese Spiele finden auf neutralem Platz statt. Die beiden Sieger ermitteln in einer weiteren Partie (ebenfalls auf neutralem Platz) den Aufsteiger. In der Bezirksliga Saarlouis hat der TuS Bisten derzeit die besten Karten, die Entscheidungsrunde zu erreichen. Zwei Spieltage vor dem Saisonende liegt Bisten mit 59 Punkten auf Rang zwei. Zwei Zähler dahinter folgt der FV Schwarzenholz. Ursprünglich war auch der FSV Saarwellingen noch im Rennen um die Aufstiegsrunde. Doch der FSV (55 Punkte) verpasste es durch eine unerwartete 1:2-Niederlage am Mittwoch im Nachholspiel bei Absteiger SC Altenkessel, näher an Rang zwei heranzurücken. Damit sind die FSV-Chancen auf die Vizemeisterschaft wohl nur noch theoretischer Natur. Aber auch der FV Schwarzenholz kann nur bei Punktverlusten des TuS Bisten noch hoffen: "Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand. Wir haben nur noch eine kleine Chance wenn Bisten patzt, aber die wollen wir nutzen", erklärt der Spielertrainer des FVS, Pasquale Lazzara. Seine Elf empfängt am Sonntag um 15 Uhr den Tabellen-Achten SV Klarenthal, während Bisten zur selben Zeit zu Hause gegen die SF Heidstock (Siebter) antritt. Am letzten Spieltag (16. Mai) muss Bisten dann nach Klarenthal, Schwarzenholz zum Vorletzten SC Altenkessel. Insofern hat Bisten zumindest mal das schwerere Programm. Unabhängig vom Ausgang der Runde ist man beim FVS übrigens sehr zufrieden mit dem Erreichten. "Vor der Saison hatten uns einige Spieler verlassen, von daher war unser vorrangiges Ziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. Dass wir so weit oben stehen würden, damit hätte niemand gerechnet", sagt Lazzara. Der Trainer hat seinen Vertrag in Schwarzenholz übrigens verlängert. Lazzara geht damit in sein sechstes Trainerjahr beim Bezirksligisten. Auch in der Spielzeit 2010/11 wird er auf den in dieser Saison so erfolgreichen Kader zurückgreifen können. Alle Stammkräfte bleiben, lediglich Mittelfeldspieler Oliver Blohm wechselt zum FV Schwalbach.