1. Saarland

Das Glück heißt Anna, Nele und Ben

Das Glück heißt Anna, Nele und Ben

Merzig. Wohlig räkelt sich der kleine Ben zwischen seinen Schwesterchen Anna und Nele. Nach dem Genuss einer Zwischenmahlzeit, die Mama Heike und Papa Michael gereicht haben, schlummern die drei Geschwister selig im Wärmebettchen bei 33 Grad in der Merziger SHG-Klinik. Noch müssen die Drillinge, am 5. Juni im Krankenhaus der Kreisstadt geboren, unter ärztlicher Obhut bleiben

Merzig. Wohlig räkelt sich der kleine Ben zwischen seinen Schwesterchen Anna und Nele. Nach dem Genuss einer Zwischenmahlzeit, die Mama Heike und Papa Michael gereicht haben, schlummern die drei Geschwister selig im Wärmebettchen bei 33 Grad in der Merziger SHG-Klinik. Noch müssen die Drillinge, am 5. Juni im Krankenhaus der Kreisstadt geboren, unter ärztlicher Obhut bleiben.Das Trio, das im Abstand von einer Minute auf die Welt kam, bereitete bei der Geburt keine Probleme. "Anna war die Schnellste, brachte bei ihrer Geburt um 8.30 Uhr 1870 Gramm auf die Waage, war 43 Zentimeter groß", strahlt die Mutter. Wenige Sekunden danach, ebenfalls um 8.30 Uhr, war Nele da: 1980 Gramm schwer und ebenfalls 43 Zentimeter groß. Um 8.31 Uhr folgte Ben - 1990 Gramm schwer und 46 Zentimeter groß.

Natürlich waren der Informatik-Student und die Erzieherin zunächst sprachlos gewesen, als der Arzt ihnen statt bislang Zwillingen dreifachen Kindersegen eröffnet hatte, verraten sie. "Der Schock ist aber schnell der Freude gewichen." Ende Juni, Anfang Juli, so schätzen sie, werden sie ihre drei mit nach Hause nach Saarburg nehmen dürfen. Bis dahin werden Anna, Nele und Ben auf der Neugeborenenstation, Teil der Kinderklinik, bleiben. "Wir Ärzte von der Winterberg-Klinik sind 24 Stunden für die Kleinen da", sagt Kinderärztin Christina Orth. mst