Das fahrradfreundliche Landhaus

Das fahrradfreundliche Landhaus

Neunkirchen/Nahe. Zufriedene Gäste und ein hoher Qualitätsstandard in Service und Ausstattung für Radtouristen sind die Voraussetzung gemäß der Kriterien des ADFC für die Auszeichnung zum fahrradfreundlichen Gastbetrieb des Jahres im Saarland. Seit 2002 bieten Dorothea und Werner Mörsdorf in ihrem Haus den auf Radtouristen zugeschnittenen Bett und Bike-Service an

Neunkirchen/Nahe. Zufriedene Gäste und ein hoher Qualitätsstandard in Service und Ausstattung für Radtouristen sind die Voraussetzung gemäß der Kriterien des ADFC für die Auszeichnung zum fahrradfreundlichen Gastbetrieb des Jahres im Saarland. Seit 2002 bieten Dorothea und Werner Mörsdorf in ihrem Haus den auf Radtouristen zugeschnittenen Bett und Bike-Service an.Dazu gehören eine Fahrradgarage, ein abwechslungsreiches Radlerfrühstück, Trockengelegenheit für nasse Kleidung und Leihwerkzeug. Fahrradfreundlich ist außerdem, dass die Gäste in den Bett- und Bike-Häusern ein Zimmer für nur eine Nacht buchen können und Informationen über die Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung erhalten. "Wir kümmern uns auch um den Gepäcktransfer zum nächsten Hotel, rufen wenn nötig eine Service-Werkstatt oder besorgen ein Ersatzrad", ergänzte Dorothea Mörsdorf.

Der Radtourismus sei vor neun Jahren schleppend angelaufen, danach habe es dann geboomt. "Das langjährige hohe Engagement für den Radtourismus im Landhaus Mörsdorf hat uns überzeugt", begründete die Produktmanagerin von Bike and Bike Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Nicole Gilla, die Auszeichnung. Gleichzeitig soll der Preis, so Gilla, ein Anreiz für das gesamte saarländische Gastgewerbe sein, das erreichte gute Niveau in der fahrradtouristischen Infrastruktur weiter auszubauen. Die Geschäftsführerin der Tourismuszentrale Saarland, Birgit Grauvogel, sieht das "Saar-Radland" weiter auf einem guten Weg. "Für die Verbesserung des Wegenetzes ist viel getan worden. Das zahlt sich jetzt aus. Nachdem der Saar-Radweg 2009 mit vier Sternen ausgezeichnet wurde, kam dieses Jahr der abwechslungsreiche Saarland-Radweg mit drei Sternen hinzu", betonte Grauvogel. Erstklassige Radrouten, so meinte Thomas Fläschner vom ADFC-Saar, dürfe aber nicht nur bei der Streckenführung und Wegweisung topp sein. "Entscheidend ist auch ein Angebot fahrradfreundlicher Unterkünfte", stellte Fläschner fest. Die verliehene Auszeichnung, so Landrat Udo Recktenwald, mache deutlich, welch hohen Stellenwert das Radfahren im Landkreis St. Wendel habe. "Deshalb sind wir auf diese Auszeichnung sehr stolz", freute sich der Landrat.

Der Betrieb leiste einen wichtigen Beitrag zur touristischen Weiterentwicklung. "Weil unsere Gäste aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kommen, sehen wir sie als Botschafter für das Saarland. Wenn es ihnen hier gut gefallen hat, verbreiten sie das in alle Richtungen weiter", sagte der strahlende Werner Mörsdorf. Der ADFC vergab den Preis zum vierten Mal. Die bisherigen Preisträger: Hotel Haus Schons in Mettlach (2008), Hotel Madeleine in Saarbrücken (2009) und Hotel Hammes in Perl (2010).