"Das ehrenwerte Haus" ist bestes Karnevalslied der Session

"Das ehrenwerte Haus" ist bestes Karnevalslied der Session

Heusweiler. "Das ehrenwerte Haus" von den KV-Sängern des Karnevalvereins "mir gän os net" Niederlosheim ist das beste Karnevalslied der Session 2010/2011. Das von Norbert Potyka getextete Lied wurde am Samstagabend beim Liedwettbewerb des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) zum offiziellen Saarlandmeister gekürt. Zum 25

Heusweiler. "Das ehrenwerte Haus" von den KV-Sängern des Karnevalvereins "mir gän os net" Niederlosheim ist das beste Karnevalslied der Session 2010/2011. Das von Norbert Potyka getextete Lied wurde am Samstagabend beim Liedwettbewerb des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) zum offiziellen Saarlandmeister gekürt. Zum 25. Mal führte der VSK diesen Wettbewerb zur Förderung des saarländischen karnevalistischen Liedgutes durch. Austragungsort war die Sport- und Kulturhalle im Heusweiler Ortsteil Wahlschied, die Karnevalsgesellschaft Hilaritas Holz aus dem Heusweiler Ortsteil Holz organisierte diesmal den Jubiläumswettbewerb. Michael Margardt, der stellvertretende Vorsitzende des VSK-Musikausschusses führte durch das Programm. 21 Lieder, vorgetragen von elf Interpreten, waren in den Kategorien A ("Fremde Melodie mit eigenem Text"), B ("Eigene Melodie und eigener Text") sowie C ("Politisches Lied") angetreten. Sieger in der Kategorie A wurden die Owwerkärjer Buwe vom Karnevalsverein Die Kerbcher aus Bierbach an der Blies mit dem Lied "Komm hol den Schwenker raus", eine saarländische Version des Ballermann-Hits "Komm hol das Lasso raus", umgetextet von Michael Stubby. Sieger in der Kategorie B wurde Klaus Schneider von der Saarbrücker Narrengilde mit dem Lied, "Äämool noch e Faaseboodse", eine wunderschön gesungene, mit der "Kwetschkommod" begleitete Hommage an längst vergangene Zeiten. Sieger in der Kategorie C wurden die KV-Sänger Niederlosheim mit ihrer Version des Udo-Jürgens-Schlagers "Ein ehrenwertes Haus". Die KV-Sänger mit ihrem "Udo Jürgens" Alfred Werding begeisterten Publikum und Jury mit einer bissigen Satire auf die saarländische Landesregierung. Der Vortrag wurde mit der höchsten Punktzahl aller 21 Lieder bewertet und somit zum Saarlandmeister gekürt. Einen Publikumsliebling gab es auch: Die neunjährige Alina Ewerhardy und ihr elfjähriger Bruder Jannis von der KG "Hol iwwer" Saarhölzbach heimsten für ihr Lied "Im Saarland geküsst", getextet von Bianca und Frank Ewerhardy, nach einer Melodie der Bläckföös, den Publikumspreis ein. dg