1. Saarland

Das Beste und Witzigste aus 50 Jahren Fotografie

Das Beste und Witzigste aus 50 Jahren Fotografie

Sulzbach. Im Knappschaftskrankenhaus in Sulzbach findet zurzeit die Fotoausstellung "Das Beste aus 50 Foto-Jahren" von Günter Georgi statt. Wohl kaum jemand hat mehr eigene Ausstellungen veranstaltet und als Fotograf mehr Länder bereist als der in Heusweiler lebende "Artiste Fiap" (Künstler der Fotografie), Günter Georgi

Sulzbach. Im Knappschaftskrankenhaus in Sulzbach findet zurzeit die Fotoausstellung "Das Beste aus 50 Foto-Jahren" von Günter Georgi statt. Wohl kaum jemand hat mehr eigene Ausstellungen veranstaltet und als Fotograf mehr Länder bereist als der in Heusweiler lebende "Artiste Fiap" (Künstler der Fotografie), Günter Georgi. Seine Weltrekorde bestätigt ihm für die Jahre 2001 und 2002 sogar das allseits bekannte "Guinness Buch der Rekorde".

Der in Annaberg geborene und in Senftenberg aufgewachsene Allround-Fotograf war zunächst Bankkaufmann, ehe er sich ganz seiner großen Leidenschaft Fotografie widmete. Über 150 Ausstellungen mit seinen schönsten Bildern waren bisher zu sehen, seine Reisen durch sage und schreibe 89 Länder lieferten ihm so viele Motive, dass ihm auch für weitere 150 Ausstellungen das Material vermutlich nicht ausgehen wird.

Seine 100. Fotoschau hat Georgi 1996 im Kulturzentrum der chinesischen Metropole Peking gezeigt, zweifellos ein Höhepunkt seiner Karriere und seines Lebens. Zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben haben den heute 81-jährigen Fotokünstler weit über die Grenzen seiner Wahlheimat Köllertal hinaus bekannt gemacht. Unter anderem erhielt er den "Goldenen Amboss" bei den Deutschen Handwerksfilmtagen 1992, und er ist Goldmedaillen-Gewinner bei der "Blende 93". "Mein Lebenselixier ist, wenn die Leute über meine Bilder schmunzeln", sagte Georgi über das, was er so gerne ablichtet.

Seit 1982 findet sich sein Name im biografischen Nachschlagewerk "Who's who in the arts and literature". Georgi ist zudem Autor der Bücher "Traumstationen der Welt und Kunterbuntes" sowie "Senftenberger und andere Geschichten".

Die Ausstellung, die im Foyer des Knappschaftskrankenhauses in Sulzbach zu finden ist, kann man sich noch bis 30. April anschauen. red