1. Saarland

Darf ich bitten? Oder tanzen Sie nicht?

Darf ich bitten? Oder tanzen Sie nicht?

Nalbach. Die Gäste kommen wegen der schönen, alten Musik

Nalbach. Die Gäste kommen wegen der schönen, alten Musik. Aber wer kann schon tanzen auf 20er-Jahre-Klassiker wie "Kann denn Liebe Sünde sein" oder "Black Button"? Dreimal gab es Shimmy Royal schon, den Gesellschaftsabend als Hommage an die goldene Dekade des Revue-Orchesters und der Agentur Erlebnisraum in Saarbrücken - und dreimal standen viele Liebhaber der Musik schüchtern vor dem Live-Orchester.Am Samstag, 4. Februar, steht Shimmy Royal in Saarbrücken zum vierten Mal an. "Viele lieben die Musik von damals, trauen sich aber nicht, darauf zu tanzen oder können es gar nicht", sagt Antoinetta Helfer vom Nalbacher Künstlertreff. Die Tanzstile der 1920er Jahre, Foxtrott, Charleston und Swing, werden an den hiesigen Tanzschulen kaum noch gelehrt.

Der Nalbacher Künstlertreff will in diesem Jahr erstmals Abhilfe schaffen. "Wer Lust hat, zum Shimmy Royal zu gehen und zu feiern, sollte auch auf die schöne Musik tanzen können", sagt Helfer. Schließlich heißt das Motto in diesem Jahr: "Darf ich bitten? Oder tanzen wir zuerst?". Der Crashkurs in Nalbach richtet sich dabei speziell an unerfahrene Tänzer. "Einige aus unserem Nalbacher Künstlertreff spielen auch im Revue Orchester in Saarbrücken", sagt Antoinetta Helfer, "so sind wir darauf gekommen."

Grundschritte vermitteln

Ihre Tochter Lisa Helfer wird zur Live-Orchester-Musik singen und hat auch einen 20er-Jahre Stepptanz einstudiert. "In diesem kleinen Kurs sollen zumindest die Grundschritte vermittelt werden", sagt sie. Ein erfahrenes Pärchen wird die Teilnehmer auf Shimmy Royal vorbereiten.

Der Tanzkurs findet statt am kommenden Sonntag, 8. Januar, ab 17 Uhr im Nalbacher Künstlertreff "Im alten Kuhstall" in der Hubertusstraße 133. Nach dem Crashkurs können auch Anfänger am 4. Februar beim Shimmy Royal in Saarbrücken tanzen auf "Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", "Ich steh im Regen" und "Du stehst nicht im Adressbuch", auf Musik von Zarah Leander, Marlene Dietrich und Johannes Heesters. red

Info: Tel. (0 68 38) 83 173.