Dank Wasser und Service gewachsen

Dank Wasser und Service gewachsen

Oberthal. Vom Wasser lebt die Firma Massar seit 40 Jahren und hat sich mit dieser Kost gut entwickelt und mit Wasseraufbereitungsanlagen, Schwimmbad-, Sauna- und Wellnests-Systemen bei ihren Kunden einen guten Namen gemacht

Oberthal. Vom Wasser lebt die Firma Massar seit 40 Jahren und hat sich mit dieser Kost gut entwickelt und mit Wasseraufbereitungsanlagen, Schwimmbad-, Sauna- und Wellnests-Systemen bei ihren Kunden einen guten Namen gemacht. Im Wohnzimmer des Elternhauses in Dirmingen starteten Karl-Hans und Bruder Fritz-Peter Massar 1969, der eine Büromaschinen-Elektroniker, der andere Bankkaufmann, ihr gemeinsames Unternehmen mit dem Vertrieb von Wasseraufbereitungsanlagen. Fast wäre das junge Unternehmen schon in der Startphase am falschen Lieferanten gescheitert. Im zweiten Anlauf mit neuem Produzenten, zu dem bis heute eine enge Geschäftsverbindung besteht, klappte es dann viel besser. So gut, dass die Brüder sich das Geschäftsgebiet Saarland Rheinland-Pfalz teilten und jeder mit eigener Firma weitermachte. PeFritz-Peter Massar in Koblenz und Karl-Hans Massar seit 1979 in Oberthal. 1973 mit der Ölkrise und der sich anschließenden Rezession begannen knochenharte Jahre. Saunas und Solarien kamen hinzu und förderten die Entwicklung des Unternehmens. Im Brühl in Oberthal wird 1987 gebaut und schon 1991 erweitert. Baupläne für das kommende Jahr gibt es auch schon. 20 Mitarbeiter hat Wassertechnik Massar inzwischen und bildet seit 25 Jahren aus. Weiterbildung ist dem Firmenchef ein wichtiges Anliegen. Denn nur so kann er seine Firmenphilosophie umsetzen. Massar sieht sich nicht als Verkäufer, "wir lösen Probleme" und dafür müssen die Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der Technik sein. Den direkten Kontakt zum Kunden und herausragende Serviceleistungen sieht Karl-Hans Massar als Garanten für den zukünftigen Erfolg der Familienfirma. Am Samstag, 26. September, lädt die "Wassertechnik Massar" zum Tag der offenen Tür in den Betrieb Im Brühl 3 in Oberthal ein. Von elf bis 18 Uhr stehen die Mitarbeiter und die Firmenleitung den Besuchern Rede und Antwort. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Den Service erledigen die Oberthaler Handballer. ddt

Mehr von Saarbrücker Zeitung