Cyber-Angriff: Krankenhäuser in Saarlouis und Mettlach betroffen

Krankenhäuser in Saarlouis und Mettlach betroffen : Cyber-Angriff auf DRK-Kliniken im Saarland

Krankenhäuser in Saarlouis und Mettlach sind betroffen. Staatsanwaltschaft und IT-Spezialisten der Saar-Polizei ermitteln.

Die elf Kliniken der Trägergesellschaft Süd-West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sind Opfer eines schweren Cyberangriffs geworden. Auch die DRK-Krankenhäuser in Saarlouis und Mettlach sind betroffen. Viktoria Hänel, Pressesprecherin und Cyber-Dezernentin der Staatsanwaltschaft Saarbrücken, bestätigte auf Anfrage entsprechende Informationen unserer Zeitung. IT-Experten der saarländischen Polizei, das Dezernat für Cyber-Kriminalität und das Landeskriminalamtes Mainz haben die Ermittlungen aufgenommen. Aus „ermittlungstaktischen Gründen“ seien derzeit keine weiteren Angaben möglich. Hinweise darauf, dass die bislang unbekannten Täter die Klinik-Gesellschaft erpressen wollen, soll es derzeit nicht geben.

Rainer Dannegger, stellvertretender Direktor der DRK-Krankenhaus-GmbH Saarland, betonte, die Kliniken kooperierten mit den Ermittlern, stelle alle erforderlichen Daten und Unterlagen selbstverständlich zur Verfügung. Der Angriff mit einer Schadsoftware auf das Netzwerk der Trägergesellschaft, deren Hauptserver in Neuwied stehen, erfolgte offenbar am vergangenen Sonntagmorgen. Das gesamte Netzwerk des Klinikverbundes ist demnach betroffen. Von außen seien Datenbanken und Server „kryptisch verschlüsselt“ worden. Nach Danneggers Angaben sind allerdings keine sensiblen Patienten- und Behandlungsdaten nach außen gelangt.

Die Kliniken haben unmittelbar nach der Attacke nach einem Notfallkonzept alle Server und Rechner vom Netz genommen. Alle relevanten Daten sind angeblich gesichert. Der Betrieb in den Krankenhäuser läuft weiter, allerdings kann derzeit nicht auf Datenbanken zurückgegriffen werden. Statt über Computer werden Daten derzeit – wie in früheren Jahren – analog, also über Notizen und Vermerke erfasst. Schritt für Schritt sollen alle Rechner und Server wieder ans Netz gehen.

Die DRK-Krankenhaus GmbH Saarland gehört zur DRK-Trägergesellschaft Süd-West. Das Krankenhaus in Saarlouis mit seinen Abteilungen für Innere Medizin, Anästhesie, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, sowie Neurologie und weiteren Belegabteilungen verfügt über insgesamt 223 Betten. Die Klinik Mettlach hat 121 Betten in den Bereichen Akut-Geriatrie, Reha und Pflege. Zur DRK GmbH im Saarland zählen zudem vier Seniorenheime.

Mehr von Saarbrücker Zeitung