1. Saarland

Coronavirus: Lockerung der Ausgangsregeln laut Tobias Hans nicht in Sicht

Ministerpräsident äußert sich vorsichtig : Hans: Keine Aussicht auf schnelle Lockerung der Corona-Maßnahmen

Nach der Ankündigung Österreichs, die Maßnahmen gegen das Coronavirus nach Ostern Schritt für Schritt zu lockern, hat sich der saarländische Ministerpräsident zu möglichen Lockerungen in Deutschland geäußert.

Ab dem 14. April sollen in Österreich kleine Geschäfte unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Im Mai sollen dann schrittweise Frisöre, größere Geschäfte und Einkaufszentren folgen. Tobias Hans (CDU) sieht Deutschland aufgrund der Entscheidung von der Regierung um Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nicht unter Druck: „Jeder muss seine Entscheidungen auf Basis der eigenen Daten treffen“, teilt der saarländische Ministerpräsident am Montag auf Anfrage unserer Zeitung mit.

„Unsere Infektionszahlen geben derzeit keine schnelle Aussicht auf Lockerung der Maßnahmen her“, so Hans weiter. Über das weitere Vorgehen werde am 14. April auf Basis der dann vorliegenden Infektionszahlen beraten. Dann schalten sich die Regierungschefs von Bund und Ländern wieder zusammen, um über das weitere Vorgehen zu sprechen.

Die saarländische Regierung hatte die seit dem 21. März herrschenden Ausgangsbeschränkungen bereits am 30. März bis zum 20. April verlängert.