1. Saarland

Corona-Quarantäne im Saarland: Regeln für Infizierte und Kontaktpersonen

Dauer, Freitesten, Booster : Corona-Quarantäne im Saarland: Das sind die Regeln für Kontaktpersonen und Infizierte

Wegen der Ausbreitung der neuen Omikron-Variante hat die Bundesregierung neue Quarantäne-Regeln beschlossen. Das Saarland will diese vollständig übernehmen. Ein Überblick.

Damit in der Omikron-Welle nicht allzu viele Menschen gleichzeitig ausfallen, wurde die Quarantänezeit verkürzt, bestimmte Personen müssen gar nicht mehr in Quarantäne. 

Saarland: Wer muss künftig in Corona-Quarantäne?

Alle Infizierten und ihre Kontaktpersonen müssen in Quarantäne. Die Dauer der Quarantänezeit richtet sich danach, zu welcher Personengruppe man gehört.

Ab wann gilt die Corona-Quarantäne im Saarland?

Personen, bei denen eine Infektion mit SARS-CoV-2 auf Grundlage eines PCR-Tests nachgewiesen wurde, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt dieses Testergebnisses auf direktem Weg in die eigene Wohnung zu begeben. Ihnen ist es nicht gestattet, Besuch zu empfangen, die nicht dem Haushalt angehören. 

 Haushaltsangehörige müssen sich unverzüglich nach Kenntnis von dem ersten positiven Testergebnis einer im Haushalt wohnenden positiv getesteten Person in Quarantäne begeben. Enge Kontaktpersonen müssen sich nach der Mitteilung durch das zuständige Gesundheitsamt über die Einstufung als enge Kontaktperson ebenfalls in Absonderung begeben.

Dies gilt nicht für Haushaltsangehörige, die asymptomatisch sind und die seit dem Zeitpunkt der Testung sowie in den letzten zwei Tagen vor diesem Zeitpunkt oder vor Symptombeginn keinen Kontakt zu der positiv getesteten Person hatten.

 Wie lange dauert die Corona-Quarantäne im Saarland?

Die Quarantäne endet grundsätzlich nach zehn Tagen ohne einen Test. Allgemein können sich sowohl Kontaktpersonen und Infizierte nach sieben Tagen mit einem PCR- oder Schnelltest aus der Quarantäne freitesten. Ist der Coronatest negativ, darf die Quarantäne beendet werden.

Strenger sind die Regeln für Beschäftigte im Gesundheitsbereich. Sie dürfen sich nach sieben Tagen lediglich mit einem PCR-Test freitesten, aber nur dann, wenn sie seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind. Für Kontaktpersonen aus diesen Berufen gilt: Nach frühestens sieben Tagen können sie sich mit einem PCR-Test oder Antigentest freitesten.

Gleiches gilt für Schüler und Kitakinder. Nach frühestens sieben Tagen kann ein negativer PCR- oder Schnelltest die Quarantäne beenden. Wenn sie allerdings nur zu den Kontaktpersonen gehören, kann die Quarantäne bereits nach frühestens fünf Tagen per Test beendet werden. 

Saarland: Wer muss künftig nicht mehr in Quarantäne?

Kontaktpersonen müssen nicht mehr in Quarantäne, wenn sie entweder geboostert, „frisch doppelt geimpft“ oder „frisch genesen“ sind oder genesen und zusätzlich geimpft sind. „Frisch“ geimpft oder genesen bedeutet, dass die letzte Impfung oder Genesung weniger als drei Monate zurückliegt.

Saarland: Was gilt für Reiserückkehrer?

Wer nicht geimpft ist und sich in den letzten zehn Tagen vor der Rück-oder Einreise nach Deutschland in einem Hochrisikogebiet aufgehalten hat, muss sich direkt nach der Ankunft in eine zehntägige häusliche Quarantäne begeben. Dies gilt nicht für vollständig Geimpfte und Genesene. Bei einer Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet gilt auch für Geimpfte und Genesene eine 14-tägige Quarantänepflicht.