City-Biathlon macht Püttlingen bekannt

City-Biathlon macht Püttlingen bekannt

Biathlon in Deutschland - da denken die meisten Sportfans an Oberhof und Ruhpolding. Wahre Kenner der Szene verbinden damit aber auch einen Ort, der weder im Thüringer Wald noch in den Alpen liegt, sondern im Köllertal: Püttlingen. Die Stadt gilt zwar nicht unbedingt als schneesicher, aber den weißen Untergrund brauchen sie in Püttlingen auch gar nicht

Biathlon in Deutschland - da denken die meisten Sportfans an Oberhof und Ruhpolding. Wahre Kenner der Szene verbinden damit aber auch einen Ort, der weder im Thüringer Wald noch in den Alpen liegt, sondern im Köllertal: Püttlingen. Die Stadt gilt zwar nicht unbedingt als schneesicher, aber den weißen Untergrund brauchen sie in Püttlingen auch gar nicht. Der 1,6 Kilometer lange Rundkurs führt auf Asphalt durch die Innenstadt, und die Biathlon-Stars sind nicht auf Skiern, sondern auf Skirollern unterwegs.Keine Frage: Püttlingen hat sich als Gastgeber des City-Biathlons einen Namen gemacht - und das weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Zur siebten Auflage des Sommer-Spektakels am Sonntag, 7. August, werden in der Köllertalstadt wieder 20 000 Zuschauer erwartet. Und das Teilnehmerfeld ist gespickt mit Hochkarätern: Die zweimalige Olympiasiegerin und zehnmalige Weltmeisterin Magdalena Neuner führt die Startliste bei den Frauen an. Sie ist erstmals dabei. Schon häufiger mitgemacht hat der Norweger Ole Einar Björndalen. Der bisher erfolgreichste Athlet der Biathlongeschichte kommt im August erneut nach Püttlingen.

Bei diesem Weltklasseaufgebot ist es kein Wunder, dass das ZDF erneut live übertragen wird. Auch das norwegische und das russische Fernsehen werden umfangreich berichten. So bildet die Köllertalstadt die Kulisse für ein Millionenpublikum. Eine bessere Werbung als den Odlo-City-Biathlon könne es für Püttlingen nicht geben, ist Bürgermeister Martin Speicher überzeugt. Recht hat er.