1. Saarland

Christoph Butterbach hört auf

Christoph Butterbach hört auf

Otzenhausen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Otzenhausen, Gemeinde Nonnweiler, haben Neuwahlen stattgefunden. Christoph Butterbach, seit 23 Jahren in der Funktion des Löschbezirksführers, stellte sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Martin Schneider, der seit sechs Jahren als Stellvertreter von Butterbach fungierte

Otzenhausen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Otzenhausen, Gemeinde Nonnweiler, haben Neuwahlen stattgefunden. Christoph Butterbach, seit 23 Jahren in der Funktion des Löschbezirksführers, stellte sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung.Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Martin Schneider, der seit sechs Jahren als Stellvertreter von Butterbach fungierte. Zum neuen stellvertretenden Löschbezirksführer wurde Cyrill Grzondziel gewählt. Sodann zeichnete Landesbrandinspekteur Bernd Becker den scheidenden Löschbezirksführer für 35 Jahre aktiven Dienst mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Saarlandes am Bande aus. Als Dank und Anerkennung der Gemeinde überreichte Kurt Rech dem Jubilar den Ehrenteller.

60 Jahre Feuerwehr-Mitglied

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes St. Wendel Andreas Wita hatte die ehrenvolle Aufgabe, gleich zwei verdiente Kameraden für ihre langjährige Feuerwehrzugehörigkeit zu ehren: Horst Triesch und Klaus Meyer wurde für 60- oder 40-jährige Mitgliedschaft das jeweilige Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes verliehen.

Martin Schneider übernimmt von Christoph Butterbach ein hervorragend bestelltes Feld: dem Löschbezirk Otzenhausen gehören 35 Aktive und sechs Alterskameraden an.

Nicht weniger als 18 Jugendliche sind in der Nachwuchsorganisation. red