1. Saarland

Christin Fleck und Christoph Köcher regieren Tholeyer Narren

Christin Fleck und Christoph Köcher regieren Tholeyer Narren

Tholey. In Tholey wurde in den vergangenen Wochen viel getuschelt und gerätselt. Wer soll wohl die neue Karnevalsprinzessin der Session 12/13 werden? Wen hat sich Prinz Christoph Köcher I. wohl an seine Seite gewählt? Die Fragen und Mutmaßungen häuften sich während der Sessionseröffnung am Samstag

Tholey. In Tholey wurde in den vergangenen Wochen viel getuschelt und gerätselt. Wer soll wohl die neue Karnevalsprinzessin der Session 12/13 werden? Wen hat sich Prinz Christoph Köcher I. wohl an seine Seite gewählt? Die Fragen und Mutmaßungen häuften sich während der Sessionseröffnung am Samstag. Die anwesenden Fastnachtsanhänger mussten sich bis zum Schluss der Veranstaltung gedulden, da das Prinzenpaar erst zu später Stunde eintraf. Das am besten gehütete Geheimnis von Tholey wurde dann endlich, ein paar Stunden vor dem offiziellen Beginn der fünften Jahreszeit, gelüftet. Christin Fleck wird zusammen mit Christoph Köcher die Regentschaft über die Närrinnen und Narren von Tholey übernehmen.Die 20-Jährige ist eine waschechte Tholeyerin und tief in der Ortsgemeinschaft verwurzelt. Ihr Vater ist der Bezirksschornsteinfeger von Tholey und Christin arbeitet bei der Gemeinde. Für Christoph ist es schon die dritte Session als Prinz und es macht ihm nach wie vor sehr viel Spaß, ganz nah dran zu sein am närrischen Treiben.

Außerdem wurde bei der Sessionseröffnung der Karnevalsgesellschaft 1875 Tholey am Samstag im Freizeithaus St. Mauritius auch das Kinderprinzenpaar vorgestellt. Julius Ewen und Samira Schuh sind beide zehn Jahre alt, aber hielten ihre Antrittsreden wie Profis. Unter lautem Gelächter und Beifall aus dem gut gefüllten Saal erzählten sie von ihrer Herkunft. Sie scherzten darüber, dass sie sich schon seit dem Babyalter kennen und ihre befreundeten Mütter die beiden schon in der Wiege als Prinzenpaar sahen.

Die Ansprache von Prinz Christoph I. war besonders einfallsreich, da er sie in Form eines Rapsongs hielt, also mit Sprechgesang vortrug.

Neben den Ansprachen der Prinzenpaare konnten sich die Gäste bei live gespielter Unterhaltungsmusik der Hoffkapelle schon einmal mit Schunkeln und Luftschlangen auf die bevorstehende Fastnachtszeit einstimmen. Die Mini- und Prinzengarden stellten an dem Abend jeweils in traditionellen Funkenmariechen-Kostümen ihren Tanz vor.

"Die Tholeyer sind ihrer Zeit einen Tag voraus, um Köln vorzumachen, wie es geht", begründet Sitzungspräsident Klaus Eckert spaßeshalber die verfrühte Sessionseröffnung.

Kappensitzungen in Tholey: 19. Januar und 2. Februar, an beiden Tagen wird es jeweils ein anderes Programm geben.