1. Saarland

Chouaib schießt SVE II zum Turniersieg bei der DJK Bildstock

Chouaib schießt SVE II zum Turniersieg bei der DJK Bildstock

Friedrichsthal. Der Favorit hat sich durchgesetzt: Fußball-Oberligist SV Elversberg II gewann am Sonntagabend das 21. Volksbanken-Hallenturnier der DJK Bildstock in der Friedrichsthaler Helenenhalle. Das Team von der Kaiserlinde kommt damit auf 55 Punkte in der Qualifikation zum Hallenmasters. "Wir müssen noch einmal punkten

Friedrichsthal. Der Favorit hat sich durchgesetzt: Fußball-Oberligist SV Elversberg II gewann am Sonntagabend das 21. Volksbanken-Hallenturnier der DJK Bildstock in der Friedrichsthaler Helenenhalle. Das Team von der Kaiserlinde kommt damit auf 55 Punkte in der Qualifikation zum Hallenmasters. "Wir müssen noch einmal punkten. Ich denke, man braucht über 60 Zähler für die Qualifikation", sagte Elversbergs Stürmer Said Chouaib, der überragende Spieler beim 7:1-Endspielerfolg gegen Borussia Spiesen: "Das Masters wäre natürlich für die vielen jungen Spieler bei uns etwas ganz Besonderes." Für den 33-Jährigen wäre es bereits das fünfte Masters, Chouaib spielte bereits mit dem SV Auersmacher und Borussia Neunkirchen beim Endturnier.

Schock trotzdem zufrieden

Beim Finale in Friedrichsthal besorgte Chouaib drei Treffer selbst, bereitete die von Maximilian Hess und Tobias Böhm vor. Noch mal Böhm und ein Eigentor bei einem Gegentreffer von Sascha Weller stellten in einem einseitigen Finale den 7:1-Endstand her. "Nach dem 3:1 war Elversberg einfach besser", gratulierte Spiesens neuer Trainer Stephan Schock. Schock, seit 1. Januar im Amt, war mit der Leistung seines Teams durchaus zufrieden: "Besonders im Halbfinale haben die Jungs das richtig gut gemacht. Und dazu gibt es ja noch 280 Euro in die Mannschaftskasse."

Im Halbfinale hatte Spiesen Gastgeber DJK Bildstock mit 5:1 aus dem Turnier gekegelt. DJK-Fußball-Abteilungsleiter Lothar Schmidt: "Natürlich wünscht man sich immer mehr von der eigenen Mannschaft. Aber wir hatten ein ganz tolles Turnier. An zwei Spieltagen hatten wir insgesamt über 1000 Besucher. Ich denke, das spricht für die Veranstaltung." Wie auch die faire Spielweise der 24 Teams. Es gab nicht eine einzige Rote Karte. cor