Chor der Wendelinus-Basilika tritt über Ostern vier Mal auf

Chor der Wendelinus-Basilika tritt über Ostern vier Mal auf

St. Wendel. Auch in diesem Jahr werden die Gottesdienste in der Wendelinus-Basilika an den Kar- und Ostertagen mit Chorgesang und Orgelmusik gestaltet. Im Abendmahlgottesdienst an Gründonnerstag 28. März, um 20 Uhr singt die Männerschola des Chores der Wendelinus-Basilika. Zu Beginn des Gottesdienstes erklingt auf der Orgel das "Lamento" von Marcel Dupré. An Karfreitag, 29

St. Wendel. Auch in diesem Jahr werden die Gottesdienste in der Wendelinus-Basilika an den Kar- und Ostertagen mit Chorgesang und Orgelmusik gestaltet. Im Abendmahlgottesdienst an Gründonnerstag 28. März, um 20 Uhr singt die Männerschola des Chores der Wendelinus-Basilika. Zu Beginn des Gottesdienstes erklingt auf der Orgel das "Lamento" von Marcel Dupré. An Karfreitag, 29.März, um 15 Uhr singt der Chor der Wendelinus-Basilika die Motetten: "Eli, Eli" von L. Bardos (1899-1986), "Popule meus" von Th. da Vittoria (1548-1611), "Christus factus est" von F.Anerio (1560-1614), sowie "O crux ave "des ungarischen Komponisten A. Harmat (1885-1962).In der Osternacht am Samstag, 30. März, um 21.30 Uhr werden "Sanctus" und "Agnus die" aus der Messe "St.Josephi" von Flor Peeters (1903-1986), "Erstanden ist der heilig Christ" (M. Vulpius um 1570-1615) sowie Überchöre und mehrstimmige Wechselgesänge zu hören sein. Am Schluss des Gottesdienstes erklingt: "Sortie-Alleluja" von Jean-Jaques Grunenwald (1911-1982), die Orgel spielt Stefan Klemm. Im Hochamt am Sonntag, 31.März, um 10.45 Uhr singt der Basilikachor die Messe "solennelle" des französischen Komponisten Louis Vierne (1870-1937), und "Terra tremuit" von H. Lehmacher (1891-1966). Als Orgelschlussstück am Schluss wird die Toccata G-Dur von Th. Dubois (1837-1924) zu hören sein. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung