1. Saarland

Cello trifft auf Gitarre in St. Wendel

Cello trifft auf Gitarre in St. Wendel

St. Wendel. "Von Vivaldi bis Csárdás" ist ein vielfältiges Programm mit erlesenen Werken von Vivaldi, Albinoni, Fauré und Monti. Zu den Programmhöhepunkten zählen unter anderem das Gitarrenkonzert in D-Dur von Antonio Vivaldi, die Pavane von Gabriel Fauré und der berühmte Csárdás von Vittorio Monti

St. Wendel. "Von Vivaldi bis Csárdás" ist ein vielfältiges Programm mit erlesenen Werken von Vivaldi, Albinoni, Fauré und Monti. Zu den Programmhöhepunkten zählen unter anderem das Gitarrenkonzert in D-Dur von Antonio Vivaldi, die Pavane von Gabriel Fauré und der berühmte Csárdás von Vittorio Monti. Außerdem kommt eine Auswahl spanischer und lateinamerikanischer Kompositionen zur Aufführung. Die Gitarre übernimmt in diesem Konzert zugleich den Part des Orchesters wie den des Solisten. Ariana Burstein und Roberto Legnani bieten als Duo ein unvergleichliches Konzert-Hörerlebnis: zwei Künstler mit einer Frische und Intensität, die in ihrem Temperament fesselnd und von Virtuosität sind. Neben Konzerten mit traditionellen Werken stellen sie ihrem Publikum immer wieder Repertoire-Neuland vor. Das Duo Burstein & Legnani hat die Kombination Cello und Gitarre im Konzertleben kontinuierlich und prägend etabliert. Dieser kulturelle Einsatz wurde vom deutschen Bundespräsidialamt mehrmals gefördert und gewürdigt. Burstein profilierte sich als Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben und konzertierte weltweit in verschiedenen Besetzungen. Die Virtuosin überzeugt mit barocken Werken ebenso wie mit dem Tanz ihrer lateinamerikanischen Heimat, dem Tango. Bravourös zeigt sie die enorme stilistische und emotionale Bandbreite des Cellos.Legnani hat sich durch sein Gitarrenspiel während zahlreicher Tourneen im In- und Ausland einen Namen als Gitarrenvirtuose gemacht. Seine Interpretationen zeugen von einer charismatischen Künstlerpersönlichkeit. Gemeinsame Auftritte mit der weltberühmten Chansonsängerin Belina bilden eine weitere Facette seiner musikalischen Vielfältigkeit. redInfos: Tel. (0 78 52) 93 30 34.