CDU will höhere Müllgebühren nicht dauerhaft hinnehmen

CDU will höhere Müllgebühren nicht dauerhaft hinnehmen

Schiffweiler. Die Schiffweiler CDU hat sich jetzt in einer Pressemitteilung noch einmal zum seit 1. Januar veränderten Gebührensystem bei der Müllabfuhr geäußert. Sie bezeichnet dies als "Gebührenwucher durch den EVS (Entsorgungsverband Saar)"

Schiffweiler. Die Schiffweiler CDU hat sich jetzt in einer Pressemitteilung noch einmal zum seit 1. Januar veränderten Gebührensystem bei der Müllabfuhr geäußert. Sie bezeichnet dies als "Gebührenwucher durch den EVS (Entsorgungsverband Saar)". Die CDU erinnert daran, dass der Schiffweiler Gemeinderat mehrheitlich gegen die Stimmen der CDU für die Einführung des Identsystems (Gebühr nach Anzahl der Leerungen) in der Gemeinde gestimmt hat. Die Stadt St. Wendel sei "vorbildliches Beispiel" für das Verwiegesystem, finden die Christdemokraten. Bereits seit Jahren, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, fordere die CDU in Schiffweiler, sich an anderen Beispielen zu orientieren und einen Ausstieg der Gemeinde aus dem EVS zu überprüfen. Damit könne eventuell Geld für Schiffweiler und die Gebührenzahler eingespart werden. Die jetzige Gebührenerhöhung des EVS dürfe dauerhaft nicht hingenommen werden. Die CDU-Fraktion werde weiterhin nach Alternativen suchen, heißt es. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung