CDU Rohrbach mahnt Aufhängen der Kreuze in Pestalozzischule an

CDU Rohrbach mahnt Aufhängen der Kreuze in Pestalozzischule an

Rohrbach. Mit Unverständnis hat die CDU Rohrbach nochmals auf das Abhängen der Kreuze in der Pestalozzischule reagiert (wir berichteten). Nach der Renovierung der Klassenräume sei das sonstige Inventar ja auch wieder in den Klassensaal geräumt worden. Die CDU Rohrbach fragt, warum ausgerechnet das Wiederaufhängen der Kreuze so zerredet und verzögert wird

Rohrbach. Mit Unverständnis hat die CDU Rohrbach nochmals auf das Abhängen der Kreuze in der Pestalozzischule reagiert (wir berichteten). Nach der Renovierung der Klassenräume sei das sonstige Inventar ja auch wieder in den Klassensaal geräumt worden. Die CDU Rohrbach fragt, warum ausgerechnet das Wiederaufhängen der Kreuze so zerredet und verzögert wird. Die Rohrbacher Christdemokraten fordern von der Schulleitung, keine unnötige Diskussion vom Zaun zu brechen und die Kreuze zum Schulbeginn wieder aufzuhängen. "Es hatte sich schließlich niemand über die Kreuze beschwert. Die Entwicklung unserer Gesellschaft und der europäischen Kultur beruht auf Werten, die christlichen Ursprungs sind. Sie haben unser Land und unsere Gesellschaft grundlegend geprägt. Die Kreuze sind Ausdruck unserer Tradition und unseres Werteverständnisses," so CDU-Sprecher Egon Fischer in einer Presseerklärung. Die CDU Rohrbach spricht sich daher gerade in einer vom Werteverfall gekennzeichneten Zeit für die Beibehaltung der christlichen Symbole im öffentlichen Raum aus. Dies gilt ebenso für das Schützen der christlichen Sonn- und Feiertage. Der kulturellen Beliebigkeit dürfe nicht noch mehr Raum geschaffen werden. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung