CDU fragt nach Betreuungsplätzen

CDU fragt nach Betreuungsplätzen

Völklingen. Die Völklinger CDU-Stadtratsfraktion beantragt für die nächste Sitzung des Jugendsozialausschusses einen Bericht der Verwaltung zur Situation der Betreuungsplätze

Völklingen. Die Völklinger CDU-Stadtratsfraktion beantragt für die nächste Sitzung des Jugendsozialausschusses einen Bericht der Verwaltung zur Situation der Betreuungsplätze. Im Hinblick auf die ab August 2013 gesetzlich geforderte Betreuungsquote möchte die CDU-Fraktion, so die stellvertretende Vorsitzende Gisela Rink, insbesondere auch stadtteilbezogen die bedarfsgerechte Versorgung nicht nur für den Krippenbereich (bis drei Jahre), sondern auch für den Kindergartenbereich (drei bis sechs Jahre) diskutieren. In diesem Zusammenhang zeigte sich die CDU-Fraktion sehr erfreut über den Beschluss des Bevollmächtigtenausschusses der evangelischen Kirchengemeinde, den evangelischen Kindergarten in Fürstenhausen neu zu bauen. "Dies ist ein wichtiges Signal für den gesamten Stadtteil", so Gisela Rink, die auch Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Fürstenhausen ist. Der Neubau solle nicht nur ein Ersatzbau sein für die bereits vorhandenen Plätze, die auch dringend benötigt würden, sondern es entstünden zehn weitere Krippenplätze. Außerdem finde die pädagogische Arbeit dieses Kindergartens große Anerkennung im Stadtteil und darüber hinaus. Rink: "Die CDU-Fraktion sieht in der Umsetzung des Krippenplans und des bedarfsgerechten Ausbaus an Betreuungsplätzen einen wichtigen Impuls, Völklingen zur familienfreundlichen Kommune weiterzuentwickeln." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung