1. Saarland

Carsten Herrmann läuft allen davon

Carsten Herrmann läuft allen davon

Merzig. In die überschaubare saarländische Laufszene kommt in letzter Zeit Bewegung - etwa in Gestalt von Carsten Herrmann vom jungen Verein Leichtathletik-Zentrum (LAZ) Saarbrücken. Der 32-Jährige gewann am vergangenen Sonntag den 15. internationalen Saarschleife-Marathon in Merzig und darf sich nun als Überraschungs-Saarlandmeister feiern lassen

Merzig. In die überschaubare saarländische Laufszene kommt in letzter Zeit Bewegung - etwa in Gestalt von Carsten Herrmann vom jungen Verein Leichtathletik-Zentrum (LAZ) Saarbrücken. Der 32-Jährige gewann am vergangenen Sonntag den 15. internationalen Saarschleife-Marathon in Merzig und darf sich nun als Überraschungs-Saarlandmeister feiern lassen. Der Software-Entwickler hat sich bereits in vielen Sportarten versucht. Er ist vor allem im Radfahren stark und begann erst vor drei Jahren mit dem Laufen. Gegen Weihnachten rannte er seinen ersten Marathon, in St. Wendel im April den zweiten und in Merzig korrigierte der Neuling nun seine persönliche Bestmarke um über drei Minuten auf 2:44:04 Stunden nach unten. Da blieb für Patrick Leidinger von der LSG Schmelz-Hüttersdorf, der das 150-köpfige Feld etwa 40 Kilometer anführte, mit einem Rückstand von nur 17 Sekunden Rang zwei. Leidinger, Sieger der Altersklasse M 35, strebt allerdings erst im Herbst in Frankfurt eine persönliche Bestzeit an.

Hohe Ziele hat auch der Marpinger Jörg Hooß, der in 2:45:35 Stunden Dritter und Sieger der M 45 wurde. In vier Wochen möchte er bei der deutschen Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf in Hanau-Rodenbach die Norm für die Nationalmannschaft unterbieten. Sie liegt bei 7:15 Stunden.

Niveau steigt wieder an

War die Marathon-Meisterschaft des vergangenen Jahres von der Beteiligung und den Leistungen her eher schwach, so durfte sich Leichtathletik-Verbands-Präsident Werner Zimmer heuer über eine Steigerung des Niveaus freuen. Vereine wie die LTF Marpingen, LSG Schmelz-Hüttersdorf, LV Merzig und LLG Wustweiler halten dem Landschaftslauf mit der nicht ganz leichten Strecke die Treue, obwohl viele ihrer Athleten die großen Stadtmarathons vorziehen.

In der Teamwertung der Aktiven siegte Marpingen mit Jörg Hooß, Ramon Bernardon in 2:46 Stunden und Markus Wagner in 2:54 Stunden vor den Schmelzern, bei denen neben Patrick Leidinger und Alois Holz (2:57) der Sieger der Klasse M 55 herausragte: Rudi Krämer in 2:53 Stunden. Rang drei ging an Marpingen II mit Gernot Helferich, Peter Kapitza und Andreas Aldekamp. Beachtenswert waren die Altersklassen-Siege von Bertram Keiling von den LTF Köllertal in der M 60 mit 3:24:14 Stunden, von Wolfgang Neurath von den LTF Köllertal in der M 65 (3:45:19) sowie von Hans Eisinger vom VfA Neunkirchen in der M 70 mit 4:07 Stunden. Die Läufer hatten auf den letzten Kilometern mit großer Hitze zu kämpfen.

Bei den Frauen ging der Titel in 3:10:13 Stunden an die Favoritin Tanja Hooß aus Marpingen. Auch für sie war es ein Tempo-Trainingslauf für die deutschen 100-Kilometer-Meisterschaften. Auf den Plätzen folgten ihre Vereinskameradinnen Melanie Straß (Bestzeit 3:20:51), die am kommenden Wochenende für Deutschland die 24-Stunden-Lauf-Weltmeisterschaft in Polen bestreitet. Dritte wurde Viola Stras in 3:41:35 Stunden. Das Trio wurde in Abwesenheit weiterer Teams auch Mannschaftsmeister.

Gut 500 Läuferinnen und Läufer liefen ins Ziel des Halbmarathons, der von Saarhausen nach Merzig führte. Hier gewannen Heike Brücker-Boghossian von Saar 05 Saarbrücken in 1:33:06 und Frank Sehn von den LTF Köllertal in 1:19:42 jeweils überlegen.

Auf einen Blick

Saarlandmeister 2012 im Marathonlauf wurden Tanja Hooß von den Lauftrefffreunde Marpingen in 3:10:13 Stunden sowie Carsten Herrmann vom LAZ Saarbrücken in 2:44:04 Stunden.

Die Mannschaftstitel gingen jeweils an die LTF Marpingen: Die Männer Jörg Hooß, Ramon Bernardon und Markus Wagner siegten in zusammen 8:26 Stunden, die Frauen Tanja Hooß, Melanie Straß und Viola Stras in 10:12 Stunden. wp