SZ-Serie: Leser-Reporter: Camperin will Preiserhöhung für Stellplätze nicht hinnehmen

SZ-Serie: Leser-Reporter : Camperin will Preiserhöhung für Stellplätze nicht hinnehmen

Weil der Campingplatz am Bostalsee rote Zahlen schreibt, erhöht der Landkreis St. Wendel die Miete. Der Landrat will den Campern die Situation erklären.

Die Camper des Campingplatzes am Bostalsee sind verärgert. Vor zwei Jahren hat sich der Mietpreis für Jahresstellplätze von 850 Euro auf 990 Euro erhöht – ein Zuschlag von fast 17 Prozent, sagt SZ-Leserin Waltraud Bastuck. Nun soll in diesem Jahr der Mietpreis erneut steigen – auf 1160 Euro. Insgesamt ein Aufschlag von fast 37 Prozent in zwei Jahren, so Bastuck.

Die Jahrescamperin am Bostalsee will diese erneute Mietpreiserhöhung nicht hinnehmen: „Der Campingplatz ist den Mietpreis von 1160 Euro nicht wert“, sagt sie entschieden. Im Umfeld gebe es zwar Campingplätze, die noch teurer sind, aber diese seien auch besser ausgestattet, zum Beispiel mit Wasser- und Kanalanschluss, sagt Bastuck: „Am Bostalsee müssen wir uns mit Wasser selbst versorgen und sind auch für die Entsorgung verantwortlich.“

Es sei normal, so Bastuck, für mehr Leistung auch mehr Geld zu zahlen, aber die Leistungen würden seit Jahren immer schlechter. Eine Mietpreiserhöhung sei diesbezüglich nicht gerechtfertigt, sagt sie. Auch könnten sich viele, die den Campingplatz zu ihrer zweiten Heimat gemacht hätten, die Preiserhöhung nicht leisten. Deshalb droht sie dem Landkreis: Sollte die Miete wie geplant erhöht werden, werde es eine nicht geringe Zahl von Kündigungen geben.

Der Pressesprecher des Landkreises, Lukas Kowol, bestätigte, dass der Kreistag des Landkreises St. Wendel in seiner Sitzung am 18. Dezember 2017 einstimmig der Preiserhöhung für Stellplätze zugestimmt hat. Denn der Campingplatz schreibt rote Zahlen. Deshalb entschied der Landkreis, das Minus über zwei Wege wieder abzubauen: durch Einsparungen bei den laufenden Kosten und durch eine Mieterhöhung für Campingstellplätze. Um den verärgerten Camping-Mietern die Situation persönlich zu erklären, hat Landrat Udo Recktenwald die Jahres- und Saisoncamper zu einer Informationsveranstaltung am 19. Januar um 16 Uhr in das Schulzentrum Türkismühle in Nohfelden-Türkismühle eingeladen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung