1. Saarland

Café Vergissmeinnicht entlastet Angehörige von Demenzkranken

Café Vergissmeinnicht entlastet Angehörige von Demenzkranken

St. Wendel. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Angehörigen demenzkranker Menschen eine Möglichkeit der Entlastung. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis St. Wendel, werden unter dem Namen "Cafe Vergissmeinnicht" Betreuungs-Nachmittage für demenzkranke Menschen angeboten. Die Betreuung umfasst zwei Stunden und findet an einem Nachmittag in der Woche statt

St. Wendel. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Angehörigen demenzkranker Menschen eine Möglichkeit der Entlastung. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis St. Wendel, werden unter dem Namen "Cafe Vergissmeinnicht" Betreuungs-Nachmittage für demenzkranke Menschen angeboten. Die Betreuung umfasst zwei Stunden und findet an einem Nachmittag in der Woche statt. In geselliger Atmosphäre stehen gemeinsames Singen, leichte Bewegungsübungen, Spiele und biografieorientierte Tätigkeiten auf dem Programm. Die Gruppe wird von einer Pflegefachkraft und ehrenamtlichen Helfern gestaltet. Voraussetzung für die Mitarbeit ist lediglich die Freude an der Arbeit mit älteren Menschen und die Bereitschaft, bei der Gestaltung des Betreuungs- und Beschäftigungsangebotes demenzkranker Menschen mitzuhelfen. Ehrenamtliche Helfer werden für diese Aufgabe intensiv geschult und begleitet. Pflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten stehen im Vordergrund. Erfahrungen in der Pflege sind nicht erforderlich. Im Vordergrund steht der Umgang und die Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung demenzkranker Menschen. red

Betreuungsgruppen: Freisen, Namborn, Nohfelden. Ehrenamtliche Helfer können sich für eine Schulung beim DRK-Kreisverband, Tel. (0 68 51) 93 96 80 oder bei Frau Britta Morsch vom DRK-Landesverband, Tel. (06 81) 5 00 42 48, anmelden.