| 21:16 Uhr

Minister stand auf Todesliste
Bundeswehroffizier plante Anschlag auf Heiko Maas

Bundesjustizminister Heiko Maas stand auf der Todesliste von Franco A.
Bundesjustizminister Heiko Maas stand auf der Todesliste von Franco A. FOTO: Maurizio Gambarini / dpa
Karlsruhe/Saarbrücken.

Siebeneinhalb Monate nach der Festnahme des Bundeswehroffiziers Franco A. wegen Terrorverdachts hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen den 28-Jährigen erhoben. Franco A. stehe im Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, erklärte die Behörde gestern. Er habe „aus einer völkisch-nationalistischen Gesinnung heraus“ einen Anschlag auf das Leben hochrangiger Politiker und anderer Personen geplant, die aus Sicht des Beschuldigten flüchtlingsfreundliches Engagement zeigten. Als eines der Opfer war nach Aufzeichnungen des Beschuldigten Justizminister und Noch-SPD-Landeschef Heiko Maas vorgesehen.