1. Saarland

Bürgerinitiativen arbeiten jetzt zusammen

Bürgerinitiativen arbeiten jetzt zusammen

Die Bürgerinitiative „Natur im Wittum“ arbeitet jetzt eng mit der Bürgerinitiative Franzenbrunnen zusammen und engagiert sich auch im von dieser Initiative gegründeten Verein. Das teilte der Sprecher der Wittum-Initiative, Arthur Gollmer, gestern mit.

Seine Initiative will verhindern, dass im Wittum im unteren Alt-Saarbrücken bis zu vier Stockwerke hoch gebaut wird. Die Franzenbrunnen-Initiative kämpft gegen ein neues Baugebiet im oberen Alt-Saarbrücken.

Beide Initiativen verbinde, dass sie das Vorgehen der Stadtverwaltung nicht nachvollziehen können, sagt Gollmer. Auf der einen Seite werde in Klimaplänen von möglichst vielen Grünflächen in der Stadt gesprochen. Auf der anderen Seite baue die Stadt Grünflächen zu. Das sei "unlogisch", sagt Gollmer.

Dass der Stadtrat bereits am kommenden Dienstag dem Bebauungsplan fürs Wittum zustimmen wolle, sei nicht akzeptabel, sagt Hans-Peter Becker von der Bürgerinitiative. "Wir haben bis heute keine Antwort vom Stadtplanungsamt zu unseren schriftlich eingereichten Einwendungen. Wir vermuten, die warten damit, bis der Stadtrat das alles durchgewunken hat", sagt er. Die Initiative fordert den Stadtrat auf, den Bebauungsplan abzulehnen "und neu nachzudenken". Zum Beispiel über Auswirkungen des Plans aufs innerstädtische Klima, auf die Fledermäuse und die Bergmolche, die dort leben - und die Menschen, die dort wohnen.

Viel Hoffnung auf Hilfe aus dem Stadtrat hat die Bürgerinitiative aber nicht. "Wir haben den Glauben an die Politik verloren", sagt Hans-Peter Becker.