1. Saarland

Bürger arbeiten zusammen

Bürger arbeiten zusammen

Hofeld-Mauschbach. In Hofeld-Mauschbach sind gemeinsame Aktionen zur Verschönerung des Dorfbildes und zum Erhalt des Geschaffenen hoch angesiedelt

Hofeld-Mauschbach. In Hofeld-Mauschbach sind gemeinsame Aktionen zur Verschönerung des Dorfbildes und zum Erhalt des Geschaffenen hoch angesiedelt. So konnte mit vereinten Kräften in dem 1250 Einwohner zählenden Namborner Gemeindeteil schon viel bewirkt werden wie beispielsweise die Neugestaltung der beiden Verkehrsinseln an der Kreuzung Wiesental-Schlossstraße, der komplette Umbau des total veralterten Spielplatzes hinter dem Bürgerhaus, Arbeiten im Haus selbst und Beseitigung der Graffiti-Schmierereien an der Unterführung am DB-Haltepunkt in Hofeld. Letztere Maßnahme wurde ebenfalls mit vielen freiwilligen Helfern in Zusammenarbeit mit der Initiative "Sicherer Landkreis" (ISL) durchgeführt. Der Zeitaufwand für Reinigung und etwa hundert Liter verstrichener Farbe für die etwa 400 Quadratmeter große Fläche habe sich gelohnt, stellt Hofelds Ortsvorsteher Heiko Schneider nach eineinhalb Jahren fest, "die Unterführung ist seitdem sauber und erstrahlt im hellen Licht. "Darauf achtet besonders die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Namborn-Mitte als Pate für diese Bahnanlage", sagt ihr Jugendwart Dominik Alles. Stolz ist man auch, dass seit dem vergangenen Jahr ein Regionalzug mit dem Namen "Hofeld" durch das Land fährt."Der genau vor einem Jahr als Spielparadies eingeweihte neue Erlebnis- und Abenteuerspielplatz findet bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen großen Anklang", berichtet Schneider. Seitdem fanden immer wieder Arbeitseinsätze zur Unterhaltung der Spielanlage statt, die jetzt mit einem "Snackline-Band" weiter aufgewertet wurde. Hierbei handelt es sich um einen neuen Trendsport, ein Spanngurt mit einer Länge von zehn Metern und einer variablen Bodenhöhe bis 50 Zentimeter zum Trainieren des Gleichgewichts für Personen jeglichen Alters. Derzeit sind Ehrenamtliche dabei im Keller des Bürgerhauses eine zusätzliche Toilette für die "Grünen Finger" und alle Besucher des Spielplatzes zu installieren.

Der Obst- und Gartenbauverein Naturfreunde Hofeld-Mauschbach hat in der Vergangenheit schon mehrere Aktionen zur Verschönerung des Ortsbildes durchgeführt. Dieser Beitrag wird jetzt fortgesetzt mit einer naturnahen Anlage auf dem ehemaligen Parkplatz hinter dem Bürgerhaus. Die Anlage besteht unter anderem aus einer Wiese, Hütte, einem Bachlauf und entsprechende Bepflanzungen. Stolz ist der Verein auch auf seine Jugendgruppe "Grüne Finger".

Kinder und Jugendliche kommen einmal in der Woche vorbei, um mit ihrer Leiterin Angela Carlow im Lehr- und Kräutergarten zu arbeiten, zu säen und wie jetzt zu ernten. Jedes Jahr führt der Verein Ferienaktionen durch wie beispielsweise mit dem Kunterbundmobil für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Saar. "Damit", betont die Vereinsvorsitzende Irene Seiler, "wollen wir Kinder schon in frühester Jugend an die Natur heranführen, ihre Neugierde wecken und das Gespür für den Schutz der Umwelt zu entwickeln".

Ortsvorsteher Heiko Schneider hofft, dass witterungsbedingt im kommenden Winter der Spielplatz wieder zur Eislaufbahn geflutet werden kann und damit die Schlittschuhe vor der Haustüre angezogen werden können mit einer entsprechenden Party. Auch das gehört zu dem gut funktionierenden Vereins- und Gemeinschaftsleben in Hofeld-Mauschbach.