1. Saarland

Budenzauber in der Liebenburghalle

Budenzauber in der Liebenburghalle

Namborn. Die Fußball-Ligen haben Winterpause, aber unterm Hallendach wird weiter gekickt. So auch in der Namborner Liebenburghalle in Eisweiler. Dort wird heute Abend und am Sonntag zum elften Mal der Hallen-Kreispokal der St. Wendeler Volksbank ausgetragen. Ausrichter des Turniers sind der SV Furschweiler und der TuS Hirstein

Namborn. Die Fußball-Ligen haben Winterpause, aber unterm Hallendach wird weiter gekickt. So auch in der Namborner Liebenburghalle in Eisweiler. Dort wird heute Abend und am Sonntag zum elften Mal der Hallen-Kreispokal der St. Wendeler Volksbank ausgetragen. Ausrichter des Turniers sind der SV Furschweiler und der TuS Hirstein. Das Turnier um den Hallen-Kreispokal ist das höchst dotierte Turnier in der Liebenburghalle. Es geht um ein Preisgeld von 1150 Euro. Dementsprechend groß ist das Teilnehmerfeld. 18 Mannschaften von der Landesliga bis zur untersten saarländischen Spielklasse haben gemeldet. Gespielt wird in vier Gruppen. Zu den Favoriten gehören die Landesligisten FC Freisen und FC Hellas Marpingen ebenso wie die Bezirksligisten SV Hofeld, TuS Hirstein und SV Wolfersweiler. Pokalverteidiger ist der SV Hofeld. Er besiegte im vergangenen Jahr im Finale die Hirsteiner Kicker mit 1:0 und gewann damit zum dritten Mal diesen Hallen-Kreispokal. Seit genau 20 Jahren wird in Namborn unterm Hallendach Fußball gespielt. Das Interesse an diesem Budenzauber ist ungebrochen. "Wir erwarten auch diesmal ein volles Haus", so der Spielausschuss-Vorsitzende des TuS Hirstein, Günter Müller. Das Turnier beginnt heute um 18.30 Uhr mit der Begegnung TuS Hirstein gegen SV Baltersweiler. Um 22.15 Uhr laufen mit Baltersweiler und Güdesweiler die letzten Teams auf. Am Sonntag rollt ab 10.30 Uhr der Ball. Die zwei Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Die Halbfinals beginnen um 18.30 Uhr, das Finale um 19.30 Uhr. Der Samstag gehört dann den Alten Herren. Acht Mannschaften laufen auf und werden um den Hallenkreispokal kämpfen. Es geht um ein Preisgeld von 600 Euro. In der Gruppe A treten die Fußball-"Oldies" des SV Namborn, SV Wolfersweiler, STV Urweiler und die SG Dreiberg an. Die Gruppe B bilden der SV Baltersweiler, SV Hofeld, SV Steinberg-Deckenhardt und der FC Gronig. Das Turnier beginnt um 13.30 Uhr mit der Begegnung Dreiberg gegen Namborn. Das Finale wird um 18.15 Uhr angepfiffen. Titelverteidiger ist Baltersweiler. Sie besiegten 2008 den FC St. Wendel mit 5:4 nach Siebenmeterschießen. se

Auf einen BlickKreispokal der St. Wendeler Volksbank für aktive Mannschaften:Gruppe A: Tus Hirstein, SV Baltersweiler, FC Marpingen, SG Gronig/Oberthal, SF Güdesweiler. Gruppe B: SV Furschweiler, SV Gehweiler, SV Hofeld, STV Urweiler. Gruppe C: SV Asweiler/Eitzweiler, FC Walhausen, TuS Nohfelden, SV Remmesweiler, FV Türkismühle. Gruppe D: FC Freisen, SV Nam born, SV Wolfersweiler, FC St. Wendel.Alte HerrenGruppe A: SV Namborn, SV Wolfersweiler, STV Urweiler, SG Dreiberg Gruppe B: SV Baltersweiler, SV Hofeld, SV Steinberg-Deckenhardt, FC Gronig.se