Bucht Diefflen das Masters-Ticket?

Bucht Diefflen das Masters-Ticket?

Zum 15. Mal veranstaltet die SSV Pachten an diesem Wochenende ihr Hallenmasters-Qualifikations-Turnier. Titelverteidiger FV Diefflen kann in der Dillinger Sporthalle West dabei aus eigener Kraft die erneute Masters-Qualifikation schaffen.

Die Ausgangslage für den FV Diefflen ist glänzend. Vor dem letzten Turnier-Wochenende der Qualifikations-Serie zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes liegt der FVD mit 93,05 Punkten auf Rang fünf der Masters-Tabelle. Die ersten sieben Teams qualifizieren sich für das Endturnier am 2. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle. "Wir wollen es jetzt wieder schaffen. Bei diesem Stand wäre alles andere als die Qualifikation eine Enttäuschung", sagt FVD-Trainer Thomas Hofer.

Um in Saarbrücken dabei zu sein, muss Diefflen beim Pachtener Turnier lediglich bis ins Halbfinale vorstoßen - dann sind die Rot-Weißen unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz fürs Masters qualifiziert. "Das sollte machbar sein, auch wenn uns mit Kristoffer Krauß ein guter Hallenspieler fehlen wird", erklärt Hofer. Krauß ist mit der Saarauswahl bei einem Futsal-Länderturnier im Einsatz.

Bislang drei Turniersiege

Diefflen konnte in diesem Winter bereits mehrfach jubeln. "Mit drei Turniersiegen und zwei dritten Plätzen bin ich sehr zufrieden", freut sich Hofer. Aber was macht den FVD in der Halle so stark? Hofer: "Wir haben gute Techniker in unseren Reihen und arbeiten auch sehr gut nach hinten. Wenn wir konzentriert sind, ist es schwer, ein Tor gegen uns zu schießen."

Im Vorjahr holte Diefflen beim Pachtener Turnier den Titel. Im Finale bezwang der Saarlandligist den damaligen Landesligisten TuS Beaumarais mit 3:1. Verbandsliga-Aufsteiger Beaumarais gehört auch diesmal wieder zum Favoritenkreis, daneben zählen die Saarlandligisten VfB Dillingen und FV Siersburg sowie Verbandsligist SSV Saarlouis zu den Anwärtern auf vordere Plätze.

Der gastgebende Landesligist SSV Pachten konnte in diesem Winter in der Halle noch nicht für Aufsehen sorgen. Nur beim Turnier des VfB Dillingen kamen die Grün-Weißen in die Zwischenrunde. "Dort hatten wir Pech, weil drei Teams sechs Punkte hatten und wir wegen der schlechteren Tordifferenz rausflogen", berichtet der SSV-Vorsitzende Jürgen Kuhn.

Die Zwischenrunde ist auch beim eigenen Turnier das Ziel. Kuhn: "Wir wollen am Sonntag auf jeden Fall noch mit dabei sein." Wie in den vergangenen drei Jahren wird das Turnier erneut mit einer Rundum-Bande gespielt. "Das hat sich bewährt. Der Ball ist fast nie im Aus und dadurch werden die Spiele schneller", erklärt Kuhn. Am Tag vor dem eigenen Turnier beginnt bei Pachten übrigens die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Landesliga West. Diese wird Trainer Jost Keukert mit unverändertem Kader in Angriff nehmen.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer 15. Volksbank-Dillingen-Cup der SSV Pachten am 18. und 19. Januar in der Dillinger Sporthalle West (44 Wertungspunkte für das Volksbanken-Hallenmasters): Vorrunde: Gruppe A (Samstag ab 13 Uhr): Spvgg. Bad Homburg, SC Reisbach, DJK Dillingen, SSV Pachten II. Gruppe B (Samstag ab 13.36 Uhr): FV Diefflen (Titelverteidiger), TuS Beaumarais, SV Ritterstraße, SV Werbeln. Gruppe C (Samstag ab 16.45 Uhr): VfB Dillingen, SSV Saarlouis, FV Stella Sud Saarlouis, SV Hülzweiler II. Gruppe D (Samstag ab 17.21 Uhr): FV Siersburg, SSV Pachten, FC Ensdorf, SF Scheidberg. Finaltag: Zwischenrunde mit den beiden Gruppen-Ersten am Sonntag ab 14 Uhr, danach Halbfinale ab 18 Uhr, Spiel um Platz drei um 18.40 Uhr und Finale um 19 Uhr. sem