1. Saarland

Brücke von der Schule in den Beruf

Brücke von der Schule in den Beruf

Um marktgerecht ausbilden zu können, hat das CJD-Jugenddorf vor zehn Jahren im Homburger Saarpfalz-Center das Café Zauberlehrling gegründet. Viel Prominenz, darunter Landrat Clemens Lindemann und OB Karlheinz Schöner, traf sich zur Geburtstagsfeier.

Mitten im Herzen Homburgs, im Saarpfalz-Center, ist vor zehn Jahren ein etwas "zauberhaftes Café" mit familiärem Charakter entstanden. Das CJD-Jugenddorf, das im Homburger Stadtteil Schwarzenbach ein Berufsbildungswerk betreibt, hat mit diesem Café seine Erstausbildungs-Berufspalette im Jahre 2004 erweitert, um marktgerecht ausbilden zu können (wir berichteten).

Zur Geburtstagsfeier kamen zahlreiche Gästen und Ehrengästen aus Wirtschaft, Politik und den Kammern, unter anderem Landrat Clemens Lindemann und Oberbürgermeister Karlheinz Schöner. Letzterer meinte, er sei froh, dass sich das Café Zauberlehrling so toll in die Homburger Innenstadt integriert habe. "Ohne das Café würde uns etwas fehlen." Vor allen Dingen hätten viele junge Menschen eine Ausbildung mit einem anerkannten Abschluss erhalten und seien inzwischen im allgemeinen Arbeitsmarkt tätig.

Das Jugenddorf Homburg geht im "Café Zauberlehrling" neue Wege in der Berufsausbildung junger Menschen mit besonderem Förderbedarf. Die Berufsausbildung findet, jetzt schon seit zehn Jahren, nicht mehr nur hinter den Toren der Einrichtung eines Berufsbildungswerkes statt, sondern im alltäglichen wirtschaftlichen Marktgeschehen. Im Café werden verschiedene Aspekte der Unterstützung von Menschen mit Handicaps umgesetzt. "Wir haben", so Jugenddorf-Geschäftsführer Norbert Litschko, "zum einen die Ausbildungsstätte für Köche, Beiköche und Fachkräfte im Gastgewerbe, wir haben zum anderen eine Möglichkeit, erwachsene Menschen mit Handicaps zu beschäftigen. Wir sind mit diesem Team nun seit zehn Jahren in der Lage, erfolgreiche Gastronomie in Homburg zu betreiben".

Das Jugenddorf-Berufsbildungswerk führt die jungen Menschen an die Anforderungen des beruflichen Alltags in der betrieblichen Realität mit Unterstützung durch pädagogisch geschultes Personal heran. Dadurch verbessern sich die Chancen der Auszubildenden auf eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Somit ist das "Café Zauberlehrling" eine Brücke von der Schule in den Beruf.

Im Café im Saarpfalz-Center wurden Ausbildungsplätze für behinderte junge Menschen geschaffen und außerdem auch mehrere Arbeitsplätze für behinderte Arbeitnehmer, denen häufig der Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt verwehrt bleibt. Dies ist möglich sowohl im Bedienungs-, als auch im Kassenbereich. Die Arbeitsplätze sind eine Startchance und eine Brücke ins Erwerbsleben.

Das Café Zauberlehrling sieht das CJD-Jugenddorf Homburg als Integrationsaufgabe bei der Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen, sie zu fördern, aber auch in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln.