Brand macht Haus in Dudweiler unbewohnbar

Dudweiler. Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus am frühen Donnerstagmorgen in der Rehgrabenstraße in Dudweiler ist der Dachstuhl des Gebäudes völlig zerstört worden. Das teilte am Donnerstag die Saarbrücker Berufsfeuerwehr (BF) mit. Der Alarm erreichte die Haupteinsatzzentrale der BF um genau 5

Dudweiler. Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus am frühen Donnerstagmorgen in der Rehgrabenstraße in Dudweiler ist der Dachstuhl des Gebäudes völlig zerstört worden. Das teilte am Donnerstag die Saarbrücker Berufsfeuerwehr (BF) mit. Der Alarm erreichte die Haupteinsatzzentrale der BF um genau 5.18 Uhr, nachdem laut Polizei ein Zusteller der Saarbrücker Zeitung Brandgeruch wahrgenommen hatte. Die Freiwillige Feuerwehr Dudweiler und der Löschzug 1 der Berufsfeuerwehr erreichten die Einsatzstelle wenige Minuten später. Das Feuer hatte sich bereits über den gesamten Dachstuhl ausgebreitet. Ein älteres Ehepaar und dessen 41-jähriger Sohn hatten sich bei Ankunft der Einsatzkräfte schon nach draußen gerettet. Über zwei Drehleitern wurde mit dem Löschangriff begonnen. Schwierigkeiten bereitete den Einsatzkräften die Kälte: Durch das Löschwasser bildete sich schnell eine Eisschicht um die Einsatzstelle herum. Der herbeigerufene Streudienst sicherte die Unglücksstelle mit Streusalz. Der Dachstuhl des Hauses wurde durch den Brand komplett ruiniert. Das Gebäude ist nach Angaben der Berufsfeuerwehr zurzeit unbewohnbar. Schaden laut Landespolizeidirektion: rund 250 000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Brandstiftung schließen die Ermittler allerdings aus. Experten der Saarbrücker Kriminalpolizei-Inspektion (KPI) waren gestern vor Ort, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Die Fischbachstraße in Dudweiler war während des Einsatzes voll gesperrt. red/mh