Bouser Angler erhalten Okay vom Landesamt für Weihersanierung

Bous. Der Angelsportverein Bous hat jetzt Planungssicherheit für die Sanierungsarbeiten am Entenweiher des ASV, meldet der Vorsitzende Gerhard Schwinn. Nach dem zwischenzeitlichen Baustopp (wir berichteten) hätten Biologen des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) am Mittwoch. 29

Bous. Der Angelsportverein Bous hat jetzt Planungssicherheit für die Sanierungsarbeiten am Entenweiher des ASV, meldet der Vorsitzende Gerhard Schwinn. Nach dem zwischenzeitlichen Baustopp (wir berichteten) hätten Biologen des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) am Mittwoch. 29. September, an der stillgelegte Weiherfläche untersucht, ob sich dort besonders schützenswerte Pflanzen angesiedelt haben könnten. "Dies konnte von den Fachleuten nicht bestätigt werden", schreibt Schwinn in seiner Pressemitteilung, "außerdem teilten sie die Meinung des ASV Bous, dass diese Pflanzen im neuen Biotop, das in der vom Verein zur Verfügung gestellten ehemaligen Weiherfläche inzwischen prächtig gediehen ist, ausreichend geeignete Lebensräume befinden."Damit könne der Verein nun die weiteren Arbeiten angehen: die Dammsanierung fertigstellen, die restlichen Weiherflächen freischneiden, einen neuen Mönch (Absperrbauwerk) setzen und eine 100 Quadratmeter große Flachwasserzone als Schongebiet für Tiere und Pflanzen anlegen.

Ende des Jahres fluten

Trotz des Zeitverlustes hofft der Verein, dass der Weiher dann nach fünf Jahren Trockenzeit gegen Ende dieses Jahres wieder geflutet werden kann. "Eine gute Nachricht für das Erholungsgebiet Bommersbachtal, seine Besucher und die Vereinsmitglieder", meint Schwinn. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort